Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Entsetzen in der Gastronomie

Vorarlberg. Eine gesamte Branche ist empört: Land Vorarlberg hält an der Sperrstunde um 22 Uhr fest. Spartenobmann rechnet mit Betriebsschließungen und deutlich mehr Arbeitslosen. Seiten 14/15 Hartinger

Abgeschnitten

Die Rückkehr des Lockdowns: Wegen hoher Infektionszahlen wird die Gemeinde Kuchl im Bundesland Salzburg von der Außenwelt abgeschottet. Seiten 8/9

Emser Aufstieg

Morgen empfängt der VfB Hohenems in der zweiten ÖFB-Cup-Runde Sturm Graz. VfB-Obmann Harald Achenrainer blickt auf das Spiel voraus und auf die Entwicklung des Vereins zurück. Seiten 38/39

Zustimmung offen

Die Vertreter der Opposition machen sich in Sachen Budget 2021 für Investitionen stark. Ob sie den schwarz-grünen Plänen zustimmen werden, ist noch offen. Seiten 20/21

Politik

Sanierung könnte spannend werden

Ende August wurde der Fortbestand der aus vier Firmen bestehenden insolventen Textilfirmengruppe Huber in Götzis verkündet. Die fast 450 Gläubiger hatten sich zuvor mit der Huber-Gruppe auf ein Sanierungsverfahren mit einer Quote von 30 Prozent geeinigt. Jetzt allerdings wird es noch einmal spannend. Denn wie aus der Insolvenzdatei hervorgeht, wurde gegen den bestätigten Sanierungsplan der Huber Holding AG vor wenigen Tagen ein Rekurs eingebracht. Der Sanierungsplan wird damit vorerst nicht rechtskräftig.Nach wpa-Informationen stammt der Rekurs vom ehemaligen Huber-CEO Martin Zieger (Foto), der zwischen 2015 und 2017 das Unternehmens leitete. Rechtlich vertreten wird er dabei von der Wiener Anwaltskanzlei Prchal Rechtsanwalts GmbH. Diese bestätigte, dass Zieger rund um dieses Sanierungsverfahren einen Rekurs eingebracht habe. Weitere Informationen wolle man derzeit nicht bekannt geben.Über den Rekurs entscheiden wird das OLG Inns­bruck als zuständiges Rekursgericht. Dabei ist nach Ansicht von Insolvenzrechtsexperten mit einer einmonatigen Verfahrensdauer zu rechnen. Auf das laufende Alltagsgeschäft der Huber Holding AG habe der Rekurs aktuell noch keine Auswirkungen. Sollte dem Rekurs allerdings stattgegeben werden, dann habe die Huber Holding AG ein wirkliches Problem, heißt es.  wpa

Corona: Trump ist gegen neue Auflagen

Trotz zunehmender Corona-Neuinfektionen hat US-Präsident Donald Trump die Verhängung neuer Ausgangsbeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie abgelehnt. „Wir werden keine neuen Lockdowns mehr machen“, sagte Trump am Donnerstag in einem telefonischen Interview mit dem TV-Sender Fox Business. Die Lage in den USA sei gut, sagte Trump.Als es im Sommer in Florida und Arizona eine starke Zunahme der Infektionen gegeben habe, hätten die Bundesstaaten die Situation unter Kontrolle gebracht, sagte er. Trump hat die erneute Stilllegung weiter Teile des öffentlichen Lebens, das Verhängen eines sogenannten Lockdowns, bereits häufig abgelehnt.„Diktatorin“. In dem Interview wiederholte er auch seine Ansicht, wonach solche strengen Auflagen zu mehr...

Wallner pocht auf Pandemie-Kostenersatz

Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) pocht darauf, dass der Bund für die Kosten aufkommt, die die Pandemie in den Ländern verursacht hat. Dafür sei laut Epidemiegesetz der Bund zuständig, es gebe auch eine entsprechende Zusage. Doch von den von Vorarlberg bisher 14 Millionen Euro eingemeldeten Kosten seien bisher nur wenige hunderttausend Euro zurückgeflossen. „Da werde ich nicht mehr lange zuschauen“, so Wallner im Vorfeld der Landesfinanzreferentenkonferenz.„Der Bund ist hier eindeutig zuständig. Punkt!“, betonte Wallner am Donnerstagabend gegenüber der APA. Derzeit werde man in der Abrechnung der Covid-19-Kosten „von der Zentralbürokratie blockiert“. Wallner berichtete von „täglichen Herumstreitereien in der Praxis“, die man nicht länger akzeptieren könne. Vorarlberg habe bisher 14 Millionen Euro gemeldet, davon allein rund acht Millionen. Euro für Schutzausrüstung. Auch für die Kosten für das Notspital in Dornbirn und den Ausbau der Hotline 1450 müsse gemäß Epidemiegesetz eindeutig der Bund aufkommen. Politische Absicht vermutete Wallner nicht, „aber der Ärger ist schon da“. Die Länder seien konstruktiv und betei­ligten sich nach Kräften an der Pandemie-Bekämpfung, nun müsse sich der Bund auch an Vereinbartes halten.Die Säumigkeit des Bundes in der Frage werde neben der Verlängerung des Finanzausgleiches zentrales Thema der Landesfinanzreferentenkonferenz am Freitag in Salzburg sein. Wallner wird daran allerdings nur per Zuschaltung teilnehmen, weil er sich noch bis Samstag in Folge der Corona-Fälle im Vorarlberger Landtag in behördlich angeordneter Quarantäne befindet.  Hartinger

Keine Änderung bei der Sperrstunde

Land Vorarlberg beschließt die Beibehaltung der Sperrstunde mit 22 Uhr. Aktuelle Corona-Zahlen lassen laut der Landesräte keine Lockerung der Maßnahmen zu.

Noch keine Corona-Cluster bei der Polizei

Die Vorarlberger Polizei ist vom Virus bisher so gut wie verschont geblieben. Aktuell gibt es zwei Infizierte, fünf Beamten befinden sich als Kontaktpersonen in Quarantäne. Schließung von kleineren Posten nicht ausgeschlossen.

Corona-Statistik

Von Mittwoch auf Donnerstag wurden in Vorarlberg 76 Neuinfizierte registriert, 51 Personen sind...

Bregenz

Vier junge LeutnanteVier junge Leutnante aus Dornbirn, Frastanz, Nenzing sowie der Steiermark, die Anfang Oktober ihre Ausbildung an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt abgeschlossen haben, haben jüngst als Technische-, IT-, Feldzeug- und Infanterie-Offiziere, ihren Dienst beim Jägerbataillon 23 aufgenommen. Darüber informierte das Bundesheer in einer Aussendung. Markus Koppitz

International

Corona fördert Regionalitätam Teller

Gerade in diesen schwierigen Zeiten sind regionale Versorgung und kurze Wege wichtiger denn je. Am heutigen Welternährungstag erinnert eine österreichweite Initiative daran.

Österreich

Vorarlberg

Paradies für Erholung und Freizeit

Die Geschichtenerzählerin Hertha Glück wanderte ab Pfarrkirche Batschuns über Buchebrunnen nach Furx zum Vita Schrofen und zurück über Sennewies.

Gantner hat neuen Mehrheitseigentümer

Das Technologieunternehmen Gantner bekommt nach vier Jahren wieder neue Mehrheitseigentümer. Denn die französische Investmentgesellschaft Ardian hat Gantner an das spanische Unternehmen Salto verkauft. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Die Details der Transaktion unterliegen der Verschwiegenheit. Ardian hielt zuletzt rund 80 Prozent der Anteile an Gantner und ist 2016 eingestiegen, um den Expansionskurs zu unterstützen. Salto gelte weltweit als einer der führenden Anbieter im Bereich elektronischer Zutrittskontrolle.Die neu entstehende Firmengruppe Gantner-Salto komme mit mehr als 1200 Mitarbeitern auf einen konsolidierten Umsatz von etwa 250 Millionen Euro. Insgesamt gibt es Standorte in 40 Ländern weltweit. 60 Prozent der Gantner-Salto-Anteile seien zukünftig in der Hand der Salto-Gründer sowie des Management-Teams.„Dank der neuen Partnerschaft mit Salto können wir unser Produktportfolio erweitern, wichtige Synergien nutzen, Märkte noch gezielter bearbeiten und die Segmente punktgenau bedienen“, sagt Elmar Hartmann, Geschäftsführer von Gantner (Foto). „Damit sind wir optimal positioniert, um unser Wachstum weiter dynamisch fortzusetzen. Salto war für uns ein Wunschpartner, der unser Unternehmen ergänzt und unsere Märkte erweitert. Wir hatten in der Vergangenheit viele Berührungspunkte mit Salto, umso mehr freue ich mich, dass wir nun zu einem gemeinsamen Unternehmen zusammenwachsen.“  wpa

Alles Fraser, oder was?

Zum Auftakt des Heimdoppels, am Sonntag wartet der VSV, empfangen die Bulldogs heute die Vienna Capitals. Der letzte Sieg gegen die Caps liegt neun Spiele zurück.

„Gemeinsam konnten wir vieles umsetzen“

Interview. Vor dem morgigen ÖFB-Cup-Schlager gegen Sturm Graz im Herrenriedstadion macht VfB-Hohenems-Obmann Harald Achenrainer im Interview sowohl einen Rück- als auch Ausblick. 2023 feiern die Emser 100-jähriges Jubiläum.

Hard in Bärnbach gefordert

Alles andere als ein Selbstläufer wird die Auswärtspartie des Alpla HC Hard beim Tabellenvierten Bärnbach/Köflach. Alle „Teufel“ an Bord.

Papst warnt vor Schulabbruch

Ein globaler Pakt für Bildung soll Kindern und Jugendlichen weltweit zu besseren Chancen verhelfen. Die Idee dazu hatte Papst Franziskus bereits lange vor der Corona-Krise.

musers Marie

Da Christkindlmarkt z Wian würd erlaubt da Silvesterpfad neta.

Hofer übergibt

Norbert Hofer, FPÖ-Chef und Zweiter Nationalratspräsident, gibt den Vorsitz seiner Partei in...

Kultur

Dinosaurier

Wir leben in Echtzeit, wie es so schön heißt: Die Zeit rast und das Gestern ist so schnell...

Wirtschaft

„Wir erlebendas verrücktesteWahljahr“

Trevor Traina, US-Botschafter in Wien, denkt nicht daran, Koffer zu packen. Er verteidigt Donald Trumps Coronapolitik und sieht ihn in Wahlumfrage sogar vor Joe Biden. Von Adolf Winkler

Sport

Elf Jahre sind zu lang

Mehr als sieben Jahre Ermittlungen und bald drei Jahre Verhandlung: Die Dauer des Buwog-Prozesses ist nur schwer begreifbar. Dazu darf es künftig nicht mehr kommen.

Leserbriefe

Teil-Lockdown

Ab Freitag werden in Slowenien sieben von zwölf Regionen mit den höchsten Infektionszahlen...

Leute

Kritik an Donald Trump

Die amerikanische Sängerin Demi Lovato (28) wendet sich in ihrem neuen Lied „Commander In Chief“ direkt an den amtierenden...

Komödie mit Starbesetzung

Die für 2021 angekündigte Sci-Fi-Komödie „Don’t Look Up“ überzeugt mit ihrer Besetzungsliste: Hollywood-Stars wie Jennifer Lawrence (30, Foto), Leonardo DiCaprio (45),

Uncategorized

Zur Person

Manuela Konrad ist Diätologin. Sie lehrt und forscht an der Fachhochschule Joanneum in Bad Gleichenberg und ist Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Sporternährung (ÖGSE). Die ÖGSE ist die erste österreichische Vereinigung auf dem Sektor der Sporternährung, die sich zum Ziel gesetzt hat, sporternährungswissenschaftliche Erkenntnisse an alle Zielgruppen weiterzugeben – an Spitzensportler genauso wie an Breitensportler. Weitere Informationen zur Vereinigung finden Sie online unter: www.oegse.at

Die Methoden

Bei der 5:2-Methode wird an fünf Tagen in der Woche normal gegessen, an zweien wird im Idealfall nur Wasser...

Zehn Millionen Tests

Nach einem neuen Ausbruch des Coronavirus hat die ostchinesische Metropole Qingdao Tests bei...

Lokale Lockdowns?

Nachdem Italien zuletzt so viele Neuinfektionen wie noch nie binnen 24 Stunden verzeichnet hat,...

Nachrichten

Schule eingestürzt: 31 Jahre ins GefängnisMEXIKO-STADT. Gut drei Jahre nach dem Einsturz einer Schule mit 26 Toten bei einem Erdbeben in...

DoppelterWettlaufum die Kugel

HINTERGRUND. Der alpine Weltcup-Auftakt in Sölden an diesem Wochenende ist eine echte Nagelprobe – nicht nur für den Sport. Auch der Wintertourismus zittert einem mehr als ungewissen Winter entgegen. Von Michael Schuen und Joschi Kopp

Hebein bleibt

Die Parteichefin der Wiener Grünen, Birgit Hebein, hat klargemacht, dass es eine Neuauflage der...

Besser leben

Aleksander A. Kilde

Der Norweger landete in der Vorsaison aus der Außenseiterrolle heraus den großen Coup, mit nur einem Saisonsieg. Ob er den Titel als Gesamtweltcupsieger verteidigen kann? Nur, wenn er konstanter und schneller wird. GEPA

Alexis Pinturault

Viele sahen ihn schon als Nachfolger von Marcel Hirscher, sechs Saisonsiege waren auch Bestwert. Im Sommer erkrankte der Franzose selbst an Corona, im Winter will er topfit den entgangenen Weltcupsieg einfahren. FACEBOOK

Henrik Kristoffersen

Ohne „Lieblingsgegner“ Hirscher schwächelte der Norweger zu Saisonbeginn, kam zu spät auf Touren und machte ungewohnt viele Fehler. Dass just ein anderer Norweger den Weltcup holte, stachelt ihn sicher weiter an. AFP

Thema des Tages

Matthias Mayer

Er war Österreichs Bester in der Gesamtwertung. Und man weiß: Wenn Mayer will und die Ausreißer nach unten abstellt, kann er mit Kilde mithalten. Obwohl: Immer die „großen“ Siege zu holen, ist ja auch nicht schlecht. GEPA

Mikaela Shiffrin

Die US-Amerikanerin fehlt wegen Rückenproblemen in Sölden. Trotzdem wird der Sieg im Gesamtweltcup nur über die 25-Jährige führen. Wie gut sie den Tod ihres Vaters mental überwunden hat, wird sich erst weisen. APA

Federica Brignone

Die 30-jährige Italienerin geht als Titelverteidigerin im Gesamtweltcup in die Saison. Gerade der Riesentorlauf ist ihre Spezialdisziplin, daher gehört sie in Sölden zu den Favoritinnen. Sie selbst sagt: „Ich kann noch besser werden.“ AFP

Petra Vlhová

Aus der ursprünglichen Technik-Spezialistin wurde eine Allrounderin. Das bewies die Slowakin im vergangenen Winter mit guten Platzierungen in den Speeddisziplinen. Gerade in diesem Bereich hat sie viel trainiert. APA

Marta Bassino

Mit Platz fünf im Gesamtweltcup erreichte die Italienerin in der im Frühjahr abgebrochenen Saison ihre bisher beste Platzierung. In der kommenden Saison will die 24-Jährige beweisen, dass sie eine echte Allrounderin ist. INSTAGRAM

Katharina Liensberger

Von den ÖSV-Damen ist der 23-Jährigen am meisten zuzutrauen. Nach den Querelen zu Beginn der vergangenen Saison geht die Vorarlbergerin heuer bestens vorbereitet in den Ski-Winter. Das sollte sich schon in Sölden zeigen. GEPA

Juwelier ermordet

Am Mittwoch wurde der Besitzer eines Juwelierladens tot in seinem Geschäft entdeckt.

Dominik Paris

Er ist der neue Dominator der schnellen Disziplinen und hätte im Vorjahr definitiv das Zeug zum Gesamtweltcup gehabt. Abzuwarten, wie er nach dem Kreuzbandriss in die neue Saison findet, das Potenzial für ganz oben ist da. APA

Der Weltcup ist Europa-Sache

So richtig hat es der alpine Skisport ja noch nie zum weltumspannenden Sport geschafft. Wegen Corona bleibt er heuer ganz in Europa.

„Es sind schwere Fehler passiert“

am schauplatz. Die Salzburger Gemeinde Kuchl wird für zwei Wochen von der Außenwelt abgeriegelt, für die mehr als 7400 Bewohner gelten Ausgangsbeschränkungen. Auf die Hiobsbotschaft reagieren viele gefasst, manche mit Unverständnis, einige durchaus selbstkritisch. Von Karin Portenkirchner

13 Jahre Haft

Wegen neun Vergewaltigungen in vier Jahren wurde ein 30 Jahre alter Mann aus Südostafrika am...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.