Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Tribuene

Keine Maske: Lehrer zu Recht entlassen

Arbeitsgericht bestätigte Entlassung eines Volksschullehrers aus dem Bezirk Dornbirn, der beharrlich gegen Weisung verstieß, im Unterricht eine Schutzmaske zu tragen.

Feldkirch

Zu Besuch im PoolAm Freitagabend war Bundespräsident Alexander Van der Bellen beim poolbar-Festival in Feldkirch (Bild). Dort enthüllte er mit Landeshauptmann Markus Wallner eine Soundinstallation der Hohenemser Künstlerin Carolyn Amann. Van der Bellens Vorarlberg-Besuch endete gestern Vormittag mit einem Gespräch mit Bischof Benno Elbs, wie das Staatsoberhaupt auf Twitter bekanntgab.  VLK/Serra

International

Vorarlberg

Schulbau-Verfahren beeinsprucht

Neben dem viel diskutierten Kiesabbau in Altach steht in der außertourlichen Gemeindevertretungssitzung in Götzis am Montagabend auch der Architekturwettbewerb für den Zu- und Umbau der Volksschule Markt zur Debatte. Die Gemeindemandatare müssen darüber befinden, ob sie den Wettbewerb widerrufen oder die Planungen mit dem einzig verbliebenen Teilnehmer aufnehmen.Das Landesverwaltungsgericht (LVwG) hat nämlich in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt, dass der Jury bei der Bewertung der Beiträge Fehler passiert waren, woraufhin nun 17 von 18 eingereichten Beiträgen ausgeschieden werden müssen, inklusive das Siegerprojekt von Bernardo Bader. Die Architekten hatten Außenflächen nicht korrekt bzw. kleiner eingezeichnet als gefordert. Die Berücksichtigung von Arbeiten, die die geforderten Muss-Kriterien nicht erfüllen, verletze den Grundsatz der Gleichbehandlung, heißt es in dem Erkenntnis.Angestrengt wurde das Verfahren von der zweitplatzierten Bewerbergemeinschaft der beiden Architekturbüros Hein und Xander. Ihnen steht nun laut LVwG der erste Platz zu.Da aber jetzt nur noch ein Beitrag im Rennen ist, kann die Gemeinde das Vergabeverfahren widerrufen, sprich den Wettbewerb einstampfen und neu ausloben. Während die ÖVP eine Neuauflage bevorzugt, möchte die Opposition das Bauprojekt mit dem ursprünglich zweitplatzierten Büro durchziehen. Als Grund werden etwa die zusätzlichen Kosten für ein neues Vergabeverfahren sowie die verzögerte Umsetzung des Sanierungsprojekts genannt. Die Grünen wollten sich noch nicht dazu äußern. Jörg Stadler

Wer soll zahlen?

Hochwasser und Starkregen haben am vergangenen Wochenende Westdeutschland und Österreich...

Bludenzer Bauprojekt stößt auf Widerstand

Jäger Bau will im Bludenzer Villenviertel drei Wohnblocks auf engem Raum errichten. Dagegen rührt sich Widerstand. Der ­Baufachmann Gunther Zierl sieht die Stadtplanung gefährdet.

Die S 18 und die Bahn.

Zuerst wollte man eine Bodenseeautobahn bauen, dann eine Schnellstraße bei Höchst, die dann...

Sprachrohr für die jungen Menschen sein

JVP-Landesobmann Raphael Wichtl will jungen Menschen ver­mitteln, dass ihre Anliegen von der Politik ernst genommen werden. So ist auch er ursprünglich zur Jugendorganisation gekommen.

Adrian Baldauf, Adi’s Guitar

Auch wir boten unseren Kunden im Lockdown die Möglichkeit, ihre Gitarren kontaktlos abholen zu können oder sie ihnen auch direkt vor die Haustür zu liefern. Diese Angebote stehen auch nach wie vor, allerdings ist die Nachfrage danach seit der Lockerungen sehr gering geworden. Eine Bestellung im Internet kann einfach nicht mit dem Aussuchen und Anspielen eines Instruments im Laden mithalten.  Hartinger (4), Marcel Hagen,Handout (5)

Sterne beobachten in Vorarlberg

Ein Blick zum Nachthimmel ist faszinierend. Um mehr über die Zusammenhänge im Wirrwarr der Leuchtpunkte zu erfahren, gibt es in Vorarlberg einige Möglichkeiten.

Tipps für Leseratten am Strand

Die NEUE-Redaktion präsentiert ihre Lieblingsbücher für den Sommer. Die Werke sorgen im Urlaub sowohl für Spannung als auch für Entspannung.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Sven Regener ist nicht nur ein erfolgreicher Musiker, sondern auch ein guter Schriftsteller, der es versteht, unterhaltsame Geschichten zu erzählen. In seinem Roman „Wiener Straße“ gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten wie etwa Frank Lehmann, seinem besten Freund Karl Schmidt oder dem kauzigen schwäbischen Wirt Erwin. Und genauso wie in Regeners vergangenen Werken ziehen die Erzählungen und Dialoge den Leser sofort in ihren Bann – seien es die Geschichten rund um das „Café Einfall“ oder um die Künstlergruppe „ArschArt“. Nachdem am 9. September Regeners neuer Roman „Glitterschnitter“ erscheinen soll, ist „Wiener Straße“ die richtige Lektüre zur Überbrückung der Wartezeit. Michael Steinlechner

Ein Plädoyer für die Phantasie

Nach der großen Corona-Lockdown-Stubenhockerei lockt der Sommer nun wieder nach draußen. Als Rüstzeug für den im Herbst erwarteten Delta-Blues und allfällige Einschränkungen möchte ich Ihnen Xavier de ­Maistres (1763-1852) „Reise um mein Zimmer“ (Aufbau Verlag) ans Herz legen. Mit diesem Kabinettstück setzte der französiche Offizier und Schriftsteller den damals angesagten literarischen Expeditionsberichten sozusagen einen Gedankenspaziergang entgegen. In Turin wegen eines un­erlaubten Duells zu 42 Tagen Zimmerarrest verurteilt, beschreibt er auf geistreiche und unterhaltsame Art, was wir kaum noch wahrnehmen: die alltäglichsten Dinge. Jedes Objekt wird zur Quelle der Reflexion. Seine Entdeckungsreise führt unter anderem vom Bett zum Lehnstuhl, der zur Kutsche wird – und weiter zum Schreibtisch, wo er in der Schublade in eine Welt der Erinnerungen und verborgenen Schätze abtaucht. Ja, die abenteuer­lichsten Reisen finden bekanntlich im Kopf statt. Jörg Stadler

Was wäre wenn?

D er Roman „The Man in the High Castle“ von Philip K. Dick geht der „Was wäre wenn?“-Frage auf Basis einer platt erscheinenden Kulisse in schonungsloser Ehrlichkeit nach. Die Nazis haben den Zweiten Weltkrieg nicht verloren, sondern die Hälfte der USA besetzt, an der Westküs­te regieren die Japaner. Im Buch begegnet man den Menschen des Alltags in Extremlagen: kriecherisch, feige und aufs bloße Überleben aus, aber oft auch unverhofft mutig. Moritz Moser

Auf der Suche nach Gerechtigkeit

Was ist Gerechtigkeit? Dieser Frage geht der Roman „Echo des Schweigens“ aus dem Jahr 2020 auf den Grund. Strafverteidiger Hannes Jansen schwankt im Gerichtssaal und im Privatleben zwischen Gesetz und Moral – ein Gewissenskonflikt. Es ist nämlich der entscheidende Fall für seine Karriere: Der Anwalt vertritt einen Polizisten, der wegen eines Mordes an einem Asylwerber angeklagt ist. Sein Glaube an dessen Unschuld gerät aber ins Wanken: „Wenn das Büchlein echt war, war sein Mandant ein Mörder.“ Durch diesen neuen Beweis und durch seine Kontrahentin, Rechtsmedizinerin und Geliebte Sophie Tauber, stellt er auf einmal seine Pflichten als Verteidiger in Frage. Was auf dem Klappentext als Liebesgeschichte angekündigt wird, ist dann doch eher ein Genremix aus Gerichtskrimi gepaart mit einer historischen Erzählung. Autor Markus Thiele liefert auf fesselnde Art und Weise dem Leser Antworten und neue Blickwinkel auf die Frage, was Gerechtigkeit ist. Dies geschieht ganz nebenbei ohne erhobenen Zeigefinger. Der Schriftsteller, der selbst Rechtsanwalt ist, vereint im Roman Unterhaltung mit Kritik, die NS-Zeit mit der Gegenwart und den realen Tod des Sierra-Leoners Oury Jalloh im Jahr 2005 im Polizeirevier Dessau mit Fiktion. Laura Schwärzler

Sechs-Gänge-Menü und UNO

Früher war es ein Jugendhaus, seit April sind die Türen des „Kuche und Klubs“ für Jung und Alt offen – ob für Spielerunden, Minzspritzer oder Mehrgangmenüs.

Bootsbauer sind in Not

Nur noch wenige Handwerker bauen die tra­ditionellen griechischen Holzboote namens Kaíki. Der ­Berufsnachwuchs bleibt aus.

Gesund

Horoskop

Autonome Drohne schneller als Profipilot

Geht es beim Drohnenfliegen um Schnelligkeit, ist der Mensch bisher ungeschlagen. Die Universität Zürich (UZH) hat nun einen Algorithmus entwickelt, dank dem eine autonom fliegende Drohne erstmals einen Rundkurs schneller absolvierte als Profi-Drohnenpiloten.Der von einem UZH-Forschungsteam entwickelte Algorithmus berechnet anhand von Wegpunkten die schnellste Flugbahn und berücksichtigt dabei auch die technischen Limits der Drohne. Die zugrunde liegende Idee ist zwar nicht neu, wohl aber die erreichte Komplexität im Vergleich zu früheren Arbeiten, wie die UZH mitteilte.Bis zu einer Stunde. Noch ist die Technik aber nicht ganz ausgereift: So dauert das Ausrechnen der optimalen...

Leben

Drei Generationen unter einem Dach

Familie Morscher aus Schlins hat sich für einen Zubau beim Elternhaus des Bauherren entschieden. Mithilfe des Holzbaus konnte rasch und unkompliziert neuer Wohnraum geschaffen werden.

Damit nichts verdirbt

In jener Zeit ging Jesus an das andere Ufer des Sees von Galiläa, der auch See von Tiberias heißt. Eine große Menschenmenge folgte ihm, weil sie die Zeichen sahen, die er an den Kranken tat. Jesus stieg auf den Berg und setzte sich dort mit seinen Jüngern nieder.Das Pascha, das Fest der Juden, war nahe. Als Jesus aufblickte und sah, dass so viele Menschen zu ihm kamen, fragte er Philippus: Wo sollen wir Brot kaufen, damit diese Leute zu essen haben? Das sagte er aber nur, um ihn auf die Probe zu stellen; denn er selbst wusste, was er tun wollte. Philippus antwortete ihm: Brot für zweihundert Denare reicht nicht aus, wenn jeder von ihnen auch nur ein kleines Stück bekommen soll.Einer seiner Jünger, Andreas, der Bruder des Simon Petrus, sagte zu ihm: Hier ist ein kleiner Junge, der hat fünf Gerstenbrote und zwei Fische; doch was ist das für so viele? Jesus sagte: Lasst die Leute sich setzen! Es gab dort nämlich viel Gras. Da setzten sie sich; es waren etwa fünftausend Männer.Dann nahm Jesus die Brote, sprach das Dankgebet und teilte an die Leute aus, so viel sie wollten; ebenso machte er es mit den Fischen. Als die Menge satt geworden war, sagte er zu seinen Jüngern: Sammelt die übrig gebliebenen Brocken, damit nichts verdirbt! Sie sammelten und füllten zwölf Körbe mit den Brocken, die von den fünf Gerstenbroten nach dem Essen übrig waren.Als die Menschen das Zeichen sahen, das er getan hatte, sagten sie: Das ist wirklich der Prophet, der in die Welt kommen soll. Da erkannte Jesus, dass sie kommen würden, um ihn in ihre Gewalt zu bringen und zum König zu machen. Daher zog er sich wieder auf den Berg zurück, er allein.Johannes 6, 1–15Kennen Sie den Offenen Kühlschrank?

Wirtschaft

„Ich will mein schönstes Turnen zeigen“

Interview. In den heutigen Morgenstunden startet Elisa Hämmerle in Tokio beim Turnen im Einzelmehrkampf. Ein Gespräch mit der 25-jährigen Lustenauerin wenige Stunden vor dem Wettkampf über ihre olympischen Eindrücke, das Programm und ihre Vorfreude.

Eine Niederlage, die in Ordnung geht

Spielbericht. Der Meisterschaftsauftakt der ­Altacher in der Cashpoint-Arena gegen die ­Akteure des Linzer ASK endete vor 3728 ­Zuschauern mit einer knappen 0:1-Niederlage.

IMMOB

Empfang für Katharina Liensberger

Das Land Vorarlberg veranstaltet heute für die zweifache Skiweltmeisterin einen Empfang. Die Ehrung findet bei jeder Witterung am Göfner Hauptplatz statt. Beginn ist um 18 Uhr. Beim Sportplatz Göfis und der Ortsfeuerwehr Göfis.

GLAUBEN

BVB mit neuem Star in Altach

Essay. Am Freitag um 17 Uhr bestreitet Borussia Dortmund in der Alt­acher Cashpoint-Arena ein Testspiel gegen den FC Bologna. Gedanken über den amtierenden deutschen Pokalsieger.

Leserservice

Sport

Gestatten, wir sind die Neuen

Am Donnerstag hat beim Alpla HC Hard die Saisonvorbereitung begonnen. Eine Reportage über die ersten Stunden der Neuzugänge Srdjan Predragovic und Jadranko Stojanovic in Hard.

„Da muss ein gewaltiger Sprung kommen“

Interview. Luka Brajkovic hat den ersten Trainingsblock der Vorbereitung hinter sich gebracht. Über seine NBA-Ambitionen, seine letzte Collegesaison bei den Davidson Wildcats und Nikola Jokic spricht der 22-jährige Feldkircher.

Orie-Truppe wacht viel zu spät auf

Der FC Dornbirn geriet bei BW Linz schnell ins Hintertreffen. Julian Gölles (4.) verwertete allein gelassen einen Pirkl-Querpass zum 1:0. Schon davor und auch danach gab es eine hochkarätige Einschussmöglichkeit. In Minute 22 klärte Dornbirns Rückkehrer Anes Omerovic gegen Matthias Seidl auf der Linie. Chancen der Rothosen waren Mangelware, erst kurz vor der Pause sorgte Stefan Lauf (41.) annähernd für Gefahr. Auch nach Wiederbeginn schlugen die Linzer durch Simon Pirkl (52.) früh zu. Die Orie-Truppe kam erst in der Schlussphase in die Gänge. Neuzugang Yann Kasai (80.) scheiterte, der Anschlusstreffer von Omerovic in der Nachspielzeit – ein Traumfreistoß aus 30 Metern – kam zu spät. Endstand 2:1 für den amtierenden Meister. Günther Böhler

Fetz zurück an der Spitze

Fabian Fetz war in den zwei zurückliegenden zwei Spielzeiten mit Abstand der beste Torhüter der Hansesun Super Liga. Der Egger Schlussmann führt die Sonderwertung der Corona-Spielzeiten 2019/20 und 2020/21 souverän an.

musers Marie

Bald werdan viele Urloubs­hoamkehrer in da EU entdecka, dass se in a neus Land...

Delta hebelt türkises Narrativ aus

WIENER PARKETT. Monatelang hatte die ÖVP am Narrativ für den Sommer gebastelt, doch die Delta-Variante durchkreuzt die türkise Erzählung. Michael Jungwirth

Nachrichten

Proteste gegen Corona-MaßnahmenSYDNEY, PARIS. In Australien befinden sich viele Regionen im Lockdown.

„Das ist reinster Populismus“

Außenminister Alexander Schallenberg hält nichts vom Vorschlag seines Luxemburger Kollegen Jean Asselborn, über Ungarns Rauswurf abzustimmen. Die EU selbst sieht er mitten in einem bemerkenswerten Wandel. Von Stefan Winkler aus Zagreb

Der Kanzler und die Steinzeit

Sebastian Kurz ruft einen Sommer des leichten Lebens aus, wo die Pandemie bezwungen ist und die Technik den Klimawandel für uns erledigt. Zu billig und schön, um wahr zu sein.

„Nicht jeden Tag in Panik verfallen“

Interview. Skoda-Chef Thomas Schäfer hat weltweit für die Autoindustrie gearbeitet: Er erklärt, warum es trotz Wandel nicht zum großen Mitarbeiterabbau kommt, was Nespresso und Amazon mit der Zukunft der Mobilität zu tun haben und wie sozialer Druck das Aus für den Verbrenner beschleunigt. Von Didi Hubmann

Weichen gestellt

Es gibt in Bosnien Frauen, die beim Massaker in Srebrenica im Juli 1995 alle nahen...

Radfahrer tot

Bei einem Verkehrsunfall in Grafenegg starb ein 16-jähriger Radfahrer.

Zur Person

Elisabeth Meixner ist steirische Bildungsdirektorin.

Zur Person

Christiane Teschl-Hofmeister ist gebürtige Grazerin.

Sie hört ihre Songs nicht gern

„Meine Musik ist für jeden anderen, aber nicht für mich.“ Mit dieser Aussage ließ die kolumbianische Sängerin Shakira (44) nun aufhorchen.

Er kann es nicht lassen

Wie die britische Tageszeitung „Daily Mail“ enthüllt, arbeitet Prinz Harry (36) aktuell nicht nur an seinen Memoiren, sondern habe angeblich gleich einen lukrativen...

Etappensieg für Jolie

Im Sorgerechtsstreit zwischen den Ex-Eheleuten Angelina Jolie (46) und Brad Pitt (57) hat die Schauspielerin einen...

Wo geht’s hier zur Krafttankstelle?

Daheim oder am Strand: Endlich abschalten und die Akkus aufladen. Doch warum fällt Erholung so schwer? Und wieso hat sie so einen schlechten Ruf? Experten haben nachgefragt und aus den Daten ein Rezept für Erholung erstellt. Von Carmen Oster

Leute

Drei Disziplinen

Für Österreichs Triathleten Luis Knabl und Lukas Hollaus fällt der Startschuss im Odaiba...

Österreich

Zwei Bauernhöfe abgebrannt

Die Feuerwehren in Oberösterreich hatten am Samstag alle Hände voll zu tun. In Garsten bekämpften rund 300 Einsatzkräfte einen Brand auf einem Hof. Familie sowie 100 Rinder konnten gerettet werden. In Gramastetten brannte ebenfalls ein Hof nieder (Bild). Auch hier gab es keine Verletzten. APA

Lautstarke Komfortzone

Die glatt polierten Holzstäbe in den Händen, sie suchen sich wie von selbst die richtige Position zwischen den Fingern. Unter den nackten Fußsohlen das kalte Metall – weil man das immer schon so gemacht hat. Ein Spleen, seit fast 30 Jahren. Direkter, unmittelbarer, der Rücklaufkanal für die Vibration. Ringsherum poliertes Chrom, silbern glänzend, dazu schwarzes Vinyl, in dem sich die Neonlichter spiegeln. Einst waren die Kessel wie eine Burg, aus der der Dreikäsehoch kaum hinaus blicken konnte, man ist gewachsen, aber der Faszination nicht entwachsen. Das durchsichtige Plastik der Felle ist porös geworden in den Jahrzehnten, kleine Dellen zeugen von durchgeübten Sommernachmittagen im abgedunkelten Zimmer, von frühem Ungestüm, später von jugendlichem Zorn auf die Welt.Der erste Lockdown weckte die Erinnerung an das staubige Schlagzeug am Dachboden der Eltern, der zweite holte es herab. Und seit dem Dritten ist es wieder voll da: als lautstarke Komfortzone. Thomas CikAlle „Sehnsuchtsorte“ zum Nachlesen auf:...

Pro & Kontra

Trio schwimmt

Mit Lena Grabowski (100 m Rücken, 12.07 Uhr/Bild), Bernhard Reitshammer (100 m Rücken, 12.56) und Marlene Kahler (400 m Kraul, 13.12) steigt nach Felix Auböck heute ein Schwimm-Trio mit den Vorläufen in die Spiele ein. GEPA

Duo im Reiteinsatz

Der gebürtige Steirer Christian Schumach auf Totilas-Sohn Te Quiero (10.09 Uhr) und Florian...

Zwei Aufsteiger

In der zweiten Runde im Tischtennis-Einzel der Männer trifft zunächst der Wiener Daniel...

Debüt am Rad

Die Niederösterreicherin Anna Kiesenhofer (Bild) gibt im Radstraßenrennen ihr Olympiadebüt. Als österreichische Einzelkämpferin nimmt sie es auf dem 137-Kilometer-Kurs mit 2700 Höhenmetern auf. Favoritin ist Anna van der Breggen (NED). Gepa

Politik

Slalom am Wasser

Die 27-jährige Tullner Kanutin Viktoria Wolffhardt gibt knapp drei Wochen nach ihrer Ankunft in...

Zum Buch

Am sogenannten „Ruhe-Test“ nahmen 18.000 Menschen aus 135 Ländern teil.

Letzter Auftakt

Die 41-jährige Judoka Sabrina Filzmoser (Bild) bestreitet gegen Sane Verhagen (NED) in der Gewichtsklasse bis 57 kg ihren letzten Auftakt in ein Judoturnier. Sie beendet nach den Spielen ihre Karriere. APA

Ecuador hat sein zweites Gold

Richard Carapaz siegte im Straßenrennen solo nach 234 harten Kilometern und schenkte seinem Land das zweite Gold der Geschichte.

Interview

Besser leben

Noch lebt die Hoffnung

Louisa Altenhuber und Valentina Cavallar haben an Altenhubers 26. Geburtstag ihr Olympia-Debüt...
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.