Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Mit voller Kraft voraus

Muttertag. Der zweite Muttertag unter Corona-Bedingungen. Resi Oberländer (88) – Mama, Oma und Uroma – lässt sich dadurch nicht die Stimmung vermiesen. Sie bleibt positiv und nimmt das Leben, wie es kommt. Seiten 2/3  Hartinger

Blick in die Historie

Historiker Severin Holzknecht wandelt in seinem neuen Buch auf den Spuren von Hans Nägele, Chefredakteur des nationalsozialistischen „Vorarlberger Tagblatts“. Seiten 28/29

Comeback

Eigentlich hat Michael Knauth seine so erfolgreiche Profikarriere im Vorjahr beendet. Doch der Rekordtitel-Sammler will es noch mal wissen. Start einer Serie, die seinen Weg zurück dokumentiert. Seiten 78/79

Thrombose-Risiko

In unseren Köpfen scheint der Impfstoff AstraZeneca fest verwoben mit dem Risiko auf Thrombosen zu sein. Doch wie begründet ist diese Angst? Mediziner klären auf. Seiten 26/27

Thema

„Sie ist immer für die Familie da“

Sie liebt ihren Oldtimer und Geselliges und versucht, die Dinge möglichst positiv zu sehen: Resi Oberländer (88) aus Mäder – Mutter, Oma, und Uroma – weiß, wie man lebt. Sie wird auch den heutigen Muttertag genießen. Trotz Corona.

„Liebe Mama, du bist die Beste!“

Nichts geht doch über die eigene Mama. Zum heutigen Muttertag erzählen verschiedene Vorarlberger der NEUE am Sonntag, wofür sie ihren Müttern besonders dankbar sind. Von Alyssa Hanßke

Tribuene

Minister ruft zu Besuchen in Altenheimen auf

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) hat Pflegeheime und Angehörige dazu aufgerufen, die wieder geschaffenen Besuchsmöglichkeiten zum Muttertag aktiv zu nutzen. „Gerade der morgige Muttertag ruft uns in Erinnerung, wie wichtig Kontakte sind. Deshalb appelliere ich an die Einrichtungen, unter Einhaltung der AHA-L-Schutzregeln wieder mehr Gemeinschaftserlebnis zu ermöglichen“, wird Holetschek in einer Mitteilung seines Ministeriums zitiert.Einhaltung der Regeln. Die Regeln beziehen sich auf Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen und...

Blümel führt Höchstgericht an Nase herum

Interview. Vizekanzler Werner Kogler („Grüne“) ortet ein„fossiles Denken“ in Teilen der ÖVP. Und kündigt an, dass die Formel 1 und Fußball ab Juli vor 6000 Zuschauern stattfindet.

Politik

Beihilfe zum Suizid –Gnadenakt oder Dammbruch?

Nach der Aufhebung des Sterbehilfe-Verbots durch die Verfassungsrichter hat die Regierung nun bis zum 1. Jänner 2022 Zeit für eine neue gesetzliche Regelung. Die Debatte über Sterbehilfe rührt an ethische Grundsatzfragen und weckt Emotionen.

Gemeinde haftet fürtödlichen Wanderunfall

14-jährige Schweizerin stürzte 2016 in Silbertal in den Tod. Ein Holzgeländer, an das sie sich anlehnte, war morsch. Die Gemeinde bekämpft das Urteil, welches den Hinterbliebenen recht gibt.

Innerbraz

Unfall mit MotorradEin 63-jähriger Motorradfahrer war gestern gegen 14.10 Uhr auf der Arlbergstraße (L 97) in Braz unterwegs, als eine 24-jährige Pkw-Lenkerin von der „Obere Gasse“ nach links ebenfalls in die L 97 einbog. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch der Motorradfahrer über die Motorhaube des Autos geschleudert wurde. Der 63-Jährige musste schwer verletzt mit dem Notarzthubschrauber „Christophorus 8“ in das LKH Feldkirch geflogen werden. Symbolbild/Bernd HofmeisTer

Emser Stadtrat Friedl Dold tritt ab

Seit 2010 war Friedl Dold nicht aus dem Hohenemser Stadtrat wegzudenken. Nun gab der langjährige Sportstadtrat jedoch seinen Rücktritt bekannt. „Mein Herz hat für den Sport und die vielen Vereine in Hohenems geschlagen. Deshalb fällt mir der Rückzug aus der aktiven Politik sehr schwer“, erklärt Dodl. Sein Rücktritt habe persönliche Gründe.   Stadt Hohenems

Vorarlberg

2000 Unterschriften für Semiwola

29-jährige Pianistin und Klavierpädagogin aus Feldkirch macht sich für Geflüchteten aus Afghanistan stark. Online-Petition gegen Abschiebung wird kräftig unterstützt.

Investitionen inElementarpädagogik

Vorarlberger Familien ein verlässliches und qualitativ hochwertiges Kinderbetreuungs- und Kindergartenangebot zur Verfügung zu stellen, das ist das Ziel des Landes und der Gemeinden. Hierfür wird gerne auch mal etwas tiefer in die Tasche gegriffen.Immerhin gehe es darum, die Familien zu entlasten und allen Kindern bestmögliche Startbedingungen zu gewähren, wie Landeshauptmann Markus Wallner und Landesstatthalterin und Bildungsreferentin Barbara Schöbi-Fink diesbezüglich betonen. „Wir verfolgen eine moderne Familienpolitik, in der Familie und Berufsleben gut miteinander vereinbar sind“, betont Wallner.Für insgesamt fünf weitere Infrastrukturprojekte im elementarpädagogischen Bereich in Altach, Bregenz, Rankweil, Lochau und Dornbirn sind vonseiten des Landes mehr als 3,7 Millionen Euro zugesichert worden. Im Vordergrund stehe hierbei das Anliegen, die Kompetenzen und Talente der Kinder frühzeitig zu fördern und damit Bildungschancen nachhaltig zu erhöhen, wie Schöbi-Fink erklärt: „Neben qualifizierten und motivierten Pädagoginnen und Pädagogen tragen auch Ausstattung sowie räumliche Gestaltung und Infrastruktur wesentlich zum Bildungserfolg bei“. Der Grundstein für einen positiven Bildungsweg werde immerhin schon frühzeitig gelegt. Symbolbild/Hartinger

„In Vorarlberg gab es noch keinen Fall“

Faktencheck. Die Sinus- bzw. Hirnvenenthrombose als Nebenwirkung des Impfstoffes AstraZeneca verunsicherte viele impfwillige Personen. Doch was steckt hinter dem Krankheitsbild? Primar Dr. Philipp Werner, Leiter der Neurologie am LKH Feldkirch und Rankweil, und Dr. Benjamin Matosevic, bereichsleitender Oberarzt der Notfallaufnahme der Akutneurologie am LKH Feldkirch, geben Auskunft und Einblicke.

Einsatz für den Erhalt eines Kulturguts

Vorarlberger Riebelmais gibt es schon seit über 300 Jahren. Allerdings geriet er zuletzt in Vergessenheit. Mittlerweile ­erlebt er jedoch ein Revival – auch dank dem Lauteracher Richard Dietrich.

Ein eigenes Museum

Kurt Prenner-Platzgummer (66) ist passionierter Sammler. Koch wollte er einst werden, Automechaniker definitiv nicht.

Käsknöpfle, Wild und Riebelknödel

Das Jagdgasthaus Egender in Schönenbach im Bregenzerwald ist nicht gerade um die Ecke. Doch beste Käsknöpfle, Wildgerichte und Riebelknödel sind die Anreise allemal wert.

Lebendiger Innenraum: Ran an die Wand!

Dass auch Wände wachsen können, ist nicht neu. Aber sogenannte Vertikalbegrünungen liegen im Trend. Ein Einblick mit Markus ­Müller von der Ideengärtnerei in Thüringen.

Wassergärten und Schwimmteiche

Naturnahe Badegewässer liegen mehr denn je im Trend. Die Schwimmteiche haben sich von naturnahen Badetümpeln zu echten High-Tech-Teichen entwickelt.

Leben

Paradies für die angenehmste Art des Meditierens

Die Steigerung von Meditation ist für manche Stricken. Ruhig, sinnlich. Und wenn dann noch mit hochwertiger und natürlicher Wolle gestrickt wird, dann war Frau vielleicht bei „Movaja“, einem Wollladen mit Strickabenden in Lustenau.

Garten

Karriere

Ein Segen über Freundschaft

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! Wenn ihr meine Gebote haltet, werdet ihr in meiner Liebe bleiben, so wie ich die Gebote meines Vaters gehalten habe und in seiner Liebe bleibe. Dies habe ich euch gesagt, damit meine Freude in euch ist und damit eure Freude vollkommen wird. Das ist mein Gebot, dass ihr einander liebt, so wie ich euch geliebt habe. Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. Ihr seid meine Freunde, wenn ihr tut, was ich euch auftrage. Ich nenne euch nicht mehr Knechte; denn der Knecht weiß nicht, was sein Herr tut. Vielmehr habe ich euch Freunde genannt; denn ich habe euch alles mitgeteilt, was ich von meinem Vater gehört habe. Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt und dazu bestimmt, dass ihr euch aufmacht und Frucht bringt und dass eure Frucht bleibt. Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet. Dies trage ich euch auf, dass ihr einander liebt.Johannes 15, 9–17Wieso gibt es keinen Segen über eine Freundschaft?

Wirtschaft

GLAUBEN

Altach gelingt die Befreiung

Spielbericht. Die Rheindörfler nehmen mit einem 2:1-Heimsieg über Austria Wien drei wichtige Punkte im Abstiegskampf mit.

Horoskop

Leserservice

Matchplan aufgegangen

Liebe Leserinnen und Leser, durch den Heimerfolg gegen die Wiener Austria konnten wir gestern...

Sport

Als Schalke vier Minuten Meister war

Am 22. Mai steigt der FC Schalke 04 aus der deutschen Bundesliga ab. Fast auf den Tag genau 20 Jahre, nachdem sich die Königsblauen 4:38 Minuten lang als Meister wähnten. Ein emotionaler Rückblick.

„Ihm das Leben so leicht wie möglich machen“

Interview. Gestern startete Matthias Brändle in seinen fünften Giro d’Italia. Der 31-jährige Hohenemser gibt Einblicke in seine Aufgaben im Team Israel Start-Up ­Nation, mögliche Freiheiten, Unterschiede zur Tour de France und seine Favoriten.

Rückkehr eines Champions

SERIENSTART. Vergangenen Sommer hat Michael Knauth (38) seine so erfolgreiche Handball-Karriere ­beendet. Jetzt startet er in der Schweiz ein Comeback beim NLB-Klub TSV Fortitudo Gossau.

Austria gibt kräftiges Lebenszeichen

Lustenau dreht die Partie im eigenen Stadion. Dank einer Gala-Vorstellung von Torjäger Haris Tabakovic gewinnen die Grün-Weißen mit 4:2 gegen Amstetten und verlassen die hinteren Tabellenplätze.

Der Sommer der Wintersport-Asse

Liebe Sportbegeisterte, ich möchte heute mit der durchaus weitverbreiteten Vorstellung aufräumen, dass Wintersportler in den Sommermonaten Urlaub machen. Das Gegenteil ist der Fall. Sie schaffen sich die körperlichen Grundlagen für ihre Konkurrenzfähigkeit im Winter – und wir vom Olympiazentrum Vorarlberg begleiten und unterstützen die heimischen Athleten intensiv bei ihrem Aufbauprogramm. Die vollbetreuten Top-Wintersport-Athleten sind in den Sommermonaten praktisch täglich bei uns im Olympiazentrum. Wir erstellen für sie einen Trainings-Gruppenplan, der den grundsätzlichen Rahmen vorgibt. Gleichzeitig stimmen wir diesen Trainingsplan auch individuell auf jeden Sportler ab. Unser Trainingsplan umfasst vier Aspekte.Es geht um die Prävention von Verletzungen, pro Woche leitet ein Physiotherapeut zwei Einheiten, bei denen die Beweglichkeit im Fokus steht. Das Mobilitätsprogramm beinhaltet zum Beispiel einen Parcours, bei dem Handlungsschnelligkeit und Koordination trainiert werden, in spielerischer Form mit Wettbewerbscharakter. Die Athleten müssen zum Beispiel eine Dartscheibe oder mit einem Ball ein Ziel treffen. Das bringt Spaß in den bisweilen mühsamen Trainingsalltag.Ein anderer wichtiger Trainingsbereich sind die Kraft- und Athletikeinheiten, von denen pro Woche vier Blöcke anstehen. Wir splitten bei diesen täglichen Blöcken das Ober- und Unterkörpertraining, damit die beiden Systeme nicht überbelastet werden. In einer Einheit stehen Übungen an, die den Oberkörper trainieren, in einer zweiten Einheit trainieren die Athleten den Unterkörper. Einzige Ausnahme unter der Woche ist Mittwoch, das ist zumeist der Regenerationstag. Am Wochenende trainieren die Athleten eigenverantwortlich, dabei steht oft der Ausdauer­aspekt im Mittelpunkt. Wobei auch wir vom Olympiazentrum eine Ausdauereinheit mit den Sportlern absolvieren, entweder mit Radfahren oder einem Lauf auf den Karren oder den Zanzenberg. Diese Läufe kombinieren wir mit Intervalleinheiten.Ein weiterer Aspekt ist die Pflege und Nachsorge, also Massagen, individuell abgestimmten Regenerationsmaßnahmen wie ein Eisbad, das wir durchaus auch mal in die Frutz verlagern, wenn das Wasser kalt genug ist. Wichtig sind auch Physiotherapie-Einheiten, die der Athlet nicht nur dann nützen soll, wenn es irgendwo zwickt, sondern auch zur Prävention und um sich was Gutes zu tun. Abgerundet wird unser Programm mit sportpsychologischen Einheiten, damit die Sportler mental gestärkt in die neue Saison gehen. Auch die erfolgreichsten Sportler erleben immer wieder negative Schlüsselmomente, die sie verarbeiten und danach loslassen müssen. Bei diesem Prozess unterstützen wir sie aktiv. Zudem bieten wir den Athleten eine wissenschaftlich fundierte Ernährungsberatung, dabei geht es nicht um Gewichtsabnahme, sondern um eine gesteuerte Gewichtszunahme, was bei dem hohen Trainingspensum der Athleten eine Herausforderung ist.Wir begleiten die Athleten in Summe etwa 30 Stunden pro Woche, darüber hinaus steht für die Athleten im Sommer viel Organisatorisches an, Sponsorentermine, Materialabstimmungen. Nein, Wintersportler machen nicht ein halbes Jahr Urlaub, sondern arbeiten hochkonzentriert, um im Winter ihre sportlichen Träume erreichen zu können. Eure Antje Peuckert

kompakt

triathlonStart in das Wettkampfjahr für Hammerle in Italien

Nehammer prüft Verschärfung

Macht es das heimische Waffengesetz Tätern zu leicht? Nach mehreren Frauenmorden prüft Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) Nachschärfungen im Bezug auf Gewalt in der Privatsphäre.In Abstimmung mit den Grünen könnte es etwa zu einem noch schnelleren Entzug der Waffendokumente kommen, wenn Betretungs- oder Annäherungsverbote verhängt wurden. CT

Nachrichten

Schock nach Impfung: Von Ärztin gerettetWIEN. Kurz nach einer Impfung mit dem Corona-Vakzin Biontech/Pfizer erlitt ein Mitte-50-jähriger...

Wilde Mischung

Der deutsche Satiriker Jan Böhmermann wandte am Freitag 40 Minuten Sendezeit auf, um...

Der geplante Steuerautomatismus, wonach die Mineralölsteuer automatisch angehoben wird, sollten die Klimaziele nicht erreicht werden, ist weder ökologisch noch sozial – und schon gar nicht nachhaltig.

Mit einer derartigen Maßnahme geht es in Wahrheit einzig und allein darum, den Autofahrerinnen und Autofahrern das Geld aus der Tasche zu ziehen, damit der Besitz und die Benutzung des eigenen Pkw unmöglich gemacht wird – und das unter dem Deckmäntelchen „Klimaschutz“. Diese Pläne werden schlichtweg dazu führen, dass sich ein Klima verändert, nämlich das soziale Klima. Dieses wird rauer, weil Wenigverdiener, aber auch Familien, Pendler und Personen, die keine qualitativ hochwertigen öffentlichen Verkehrsmittel zur Verfügung haben und auf das eigene Auto oftmals angewiesen sind, durch eine derartige Maßnahme verhältnismäßig mehr betroffen sind als Besserverdiener.Reiche und Superreiche können die höhere...

Zwist und Zank wegen Schall und Rauch

interview. Vom oberen Balkon zieht Zigarettenrauch ins Schlafzimmer, nebenan wird Schlagzeug geübt und mittendrin liegen die Nerven blank. Mediatorin Magdalena Liebethat erklärt, wie Nachbarschaft trotzdem gelingen kann. Von Carmen Oster

Jedes Modell steht auf dem Prüfstand

Der Stellantis-Konzern stellt 14 Automarken neu auf. Von den französischen Vertretern mit Peugeot und Citroën bis zu Opel, Fiat, Alfa Romeo und Maserati: die Hintergründe.

Österreich

Zur Person

Christian Gratzer ist Sprecher des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ), der sich für eine ökologisch...

Zur Person

Sebastian Obrecht leitet seit 2014 beim Autofahrerklub ARBÖ die...

„Mich bringt nichts so schnell aus der Ruhe“

Interview. Mit der Bewerbung als ÖSV-Präsidentin hat Renate Götschl (45) ordentlich Staub aufgewirbelt. Ein Gespräch über die bewusste Entscheidung, Hausfrau und Mutter zu sein, und die Kraft, die daraus entstanden ist. Von Veronika Höflehner

Formel-1-WM

Großer Preis von SpanienCircuit de Barcelona- Catalunya

Pro & Kontra

Mama kann es eben

Mütter haben in der Krise vieles schultern müssen. Gemeistert haben sie das trotzdem. Jetzt gibt es die Gelegenheit, Lehren daraus zu ziehen. Und sich über Blumen zu freuen.

DeutschLand

Stuttgart – Augsburg 2:1 (1:0)Hoffenheim – Schalke 4:2 (0:2)Werder Bremen –...

Atmosphäre statt Arroganz

McLaren war über Jahrzehnte ein großer Name in der Formel 1, ob mit Lauda, Prost oder Senna. Der Deutsche Andreas Seidl soll das Team wieder nach oben führen.

Neymar verlängert

Brasiliens Fußballstar Neymar hat seinen Vertrag beim französischen Meister Paris...

Ramos droht EM-Aus

Spaniens Innenverteidiger Sergio Ramos droht für die im Juni beginnende Europameisterschaft...

International

EU zahlt Kaution

Die EU hat die Kaution für Georgiens inhaftierten Oppositionsführer Nika Melia bereitgestellt.

Deutsche Grüne wollen Palmer ausschließen

Die Grünen wollen den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer aus der Partei werfen. Der Landesparteitag in Baden-Württemberg stimmte am Samstag mit großer Mehrheit dafür. Palmer hatte auf Facebook den Ex-Fußballer Dennis Aogo als „Rassisten“ bezeichnet.

Der Freund beendete das Comeback

Für Dominic Thiem war im Halbfinale des Master-1000-Turniers in Madrid Endstation. Der Österreicher verlor gegen Alexander Zverev mit 3:6, 4:6.

Ausschreitungen

Bei erneuten schweren Zusammenstößen zwischen der israelischen Polizei und Palästinensern...

Mobilität

Italien

Udinese – Bologna 1:1 (1:0)Spezia – Napoli 1:4 (0:3)

Zwei Top-Favoriten

Einen Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Max Verstappen erwarten sich auch die Wettbüros...

Wohnen

Spanien

Real Sociedad – Elche 2:0 (0:0)Alaves – Levante 2:2 (1:2)

Interview

England

Leicester – Newcastle 2:4 (0:2)Leeds – Tottenham 3:1 (2:1)

Sonntag

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.