Zum Rücktritt gezwungen

Im Machtkampf in Kirgistan ist der Präsident des zentralasiatischen Landes zurückgetreten. „Ich klammere mich nicht an die Macht“, sagte Sooronbai Dscheenbekow. Er wolle nicht als der Präsident in die Geschichte eingehen, „der ein Blutvergießen zugelassen hat und es erlaubt hat, dass auf sein Volk g

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.