Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Titel

Happy End für kleine Familie

Fall Sulzberg. Das Schicksal der armenischen Familie P. aus Sulzberg sorgte Ende 2018 österreichweit für Aufsehen. Seit gestern hat die Familie nun einen Aufenthaltstitel – und die Freude darüber ist groß. Seiten 12/13 Klaus Hartinger

Nächste Pleite

Austria Lustenau kann weiter nicht gewinnen. Die Grün-Weißen verlieren auch mit Interimscoach Tamas Tiefenbach beim FC Liefering und setzen ihre Negativserie fort. Seiten 28/29

Der Neue

Der konservative 55-jährige Jean Castex gilt als Vertrauter von Ex-Präsident Sarkozy und ist nun Chef der neuen französischen Regierungsmannschaft. Seiten 2/3

Insolvenz

Der Musikladen in Götzis ist in die Insolvenz geschlittert. 40 Jahre lang hat man Tickets verkauft und Musik-Events veranstaltet. Nun droht die Millionen-Pleite. Seiten 18/19

International

Die TirolerVerunordnung

Fahrverbote für Motorräder in Teilen Tirols sorgen für Unmut – bei Gegnern wie Befürwortern. Die Verordnung wird aber frühestens im Herbst überarbeitet.

Vorarlberg

Feldkirch

DemonstrationEtwa 150 junge Menschen haben sich gestern vor dem...

Rankweil

In Auto gekrachtEine 70-jährige Frau musste nach einem Verkehrsunfall auf der L 52 am Donnerstag in Feldkirch schwer verletzt ins LKH Feldkirch gebracht werden. Gemäß Polizei geriet ein 27-Jähriger beim Beschleunigen auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er auf Höhe des Kieswerks mit dem Auto der Frau. An beiden Autos entstand Totalschaden. Vol live/Mayer

Ticketinstitution erliegt dem Lockdown

Die Musikladen GmbH in Götzis verkauft seit 40 Jahren Tickets und hat Events mit inter­nationalen Musikgrößen auf die Beine gestellt. Jetzt hat man ein Insolvenzverfahren eingeleitet.

Zufluchtsort und Wallfahrtsort

Auf dem Liebfrauenberg thront die Pfarr- und Wallfahrtskirche Unsere Liebe Frau Mariä Heimsuchung und Loretokapelle. Bereits seit 1800 vor Chris­tus ein Ort des Göttlichen und Mystischen.

Kultur

Wenn ein Ruderboot zu Kunst wird

Im Bildraum Bodensee in Bregenz ist derzeit die Ausstellung „Swip“ des österreichischen Künstlers Roman Pfeffer zu sehen. Mit dabei hat er ein Boot.

kompakt

Stückewettbewerb„Life in 2050“: Vier junge Autoren werden...

Wirtschaft

A1 steigt in Bitcoin-Geschäft ein

Während der Corona-Krise hat sich der Vormarsch des bargeldlosen Bezahlens noch einmal beschleunigt. Kontaktlose Bezahlvorgänge mittels Bankomatkarte oder Smartphone an den Kassen sind endgültig im Alltag angekommen. Solche Bezahlterminals, kurz POS, sind eines der Standbeine von A1. Und das Unternehmen will seinen Nutzerkreis deutlich ausweiten. Zusammen mit dem Start-up Salamantex wurde in den vergangenen Monaten daran gearbeitet, dass man an diesen POS mit Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Litecoin zahlen kann.Die grundlegende Schwierigkeit: Der Kurs dieser Kryptowährungen schwankt heftig. Daher war es wichtig, ein System zu entwickeln, bei dem der Kunde zwar in Bitcoin bezahlt, der Händler aber Euros bekommt. Damit fällt das Wechselkursrisiko weg. „Wir haben eine Bank im Hintergrund, welche die Auszahlung garantiert“, erklärt Markus Pejacsevich, COO von Salamantex. Das Unternehmen kann auch garantieren, dass die Transaktion rasch abgeschlossen wird.In sieben A1-Stores wurde das System getestet. „Es gibt durchaus eine Nachfrage“, sagt Markus Schreiber von A1. Nun gelte es, die Akzeptanz in der Bevölkerung zu steigern. In zwei bis drei Jahren will A1 mit seinen POS-Systemen bereits mehrere Hunderttausend Transaktionen mit Bitcoin und Co. realisieren.  Reuters

Der Kampf gegen Hass im Netz nimmt Fahrt auf

Will man sich die Botschaften Donald Trumps anhören, poppt auf Twitch eine simple Fehlermeldung auf. Der offizielle Account des Wahlkampfteams des US-Präsidenten wurde auf der vor allem in Computerspieler-Kreisen hochpopulären Plattform gesperrt. „Hasserfülltes Verhalten ist auf Twitch nicht erlaubt“, heißt es von einem Sprecher der Amazon-Tochter lapidar. Auslöser für den Schritt waren Videoausschnitte zweier Reden Trumps, in denen er mexikanische Immigranten pauschal „Kriminelle“ und „Vergewaltiger“ nannte.Also keine außergewöhnlichen Einschätzungen für den US-Präsidenten, möchten aufmerksame Beobachter der Auftritte Trumps anmerken. Das Handeln zeigt dafür umso klarer, wie stark der öffentliche Druck auf Plattformen wie Twitch und Co. zunimmt. Lange hatten sie sich bloß als technischer Vermittler artikuliert und jegliche inhaltliche Verantwortung mit dem Verweis auf geltende Meinungsfreiheit von sich gewiesen. Das reicht im Kampf gegen keimenden Hass im Netz nun nicht mehr aus.Der Nachrichtendienst Twitter etikettiert Einträge deswegen fortan mit starken Worten à la „Gewaltverherrlichung“ oder „missbräuchliches Verhalten“, Reddit sperrte die mit mehr als 750.000 Trump-Anhängern gefüllte Gruppe „The_Donald“ und YouTube drehte jüngst sechs prominente Kanäle ab, die offenkundig rassistische Inhalte verbreiteten.Bei Facebook sorgten erst große Werbekunden für Schritte wie die Untersagung einer größeren Bandbreite an bezahlten Inhalten. Die Ankündigung der Konzerne, Anzeigen auszusetzen, trifft den Konzern hart. Face­book mache „70 Prozent des Umsatzes mit derlei Werbung“, erklärt Technologieforscher Mario Herger.  Markus Zottler

Sport

Rhythmus halten zum Abschluss

Zum Abschluss der Qualifikationsgruppe tritt Altach heute (17 Uhr) bei St. Pölten an. Bei seinen Personalentscheidungen wird Pastoor kein Risiko eingehen.

Showdown um Abstieg

Der Absteiger der Bundesliga-Saison wird am letzten Spieltag im direkten Duell zwischen der WSG...

Tennis

FavoritensiegIm Derby zwischen dem TC Dornbirn by Tannenhof Resort...

Weiter keine Trendumkehr

Austria Lustenau verliert auch unter Interimstrainer Tamas Tiefenbach gegen Liefering mit 2:4. Torjäger Ronivaldo muss verletzt ausgewechselt werden.

Volle Punkte im Visier

Heute erfolgt gegen Lafnitz der nächste Angriff der Dorn­birner, die lange Sieglos-Durststrecke daheim zu beenden.

Corona-Fall in Kapfenberg

Der erste Corona-Fall nach der Pause betraf gestern Kapfenberg. Das Spiel gegen Innsbruck wurde verschoben.

Meisterkampf

Zurück an der SpitzeDie SV Ried kann doch noch gewinnen.

„Trauriges“ Finale in Berlin

Hansi Flick und Peter Bosz warfen einen ersten Blick auf das Objekt der Begierde. Der goldene Pokal stand beim Medientermin in Berlin zwischen den beiden Trainern in Griffweite – wie in all den Jahren zuvor. Und doch ist vor dem 77. DFB-Pokalfinale zwischen dem „heißen“ Triple-Jäger Bayern München und dem „gierigen“ Herausforderer Bayer Leverkusen am Samstag im Olympiastadion vieles anders. „Es ist eine ungewöhnliche Situation. Diese spezielle Atmosphäre fällt diesmal aus“, sagte Bayern-Kapitän Lars Bender vor dem „Geisterfinale“. Das, ergänzte sein Bayern-Kollege Manuel Neuer (Bild), „haben wir uns alle ganz anders vorgestellt.“ Für Bayern-Trainer Bosz ist es schlicht „sehr traurig“.An den Ambitionen der Finalisten ändern die ungewöhnlichen Rahmenbedingungen freilich nichts. Die klar favorisierten Münchner Rekordsieger planen nach der 30. Meisterschaft mit dem 20. Pokal-Triumph den nächsten Triple-Schritt. „Es ist ein Höhepunkt der Saison. Wir sind ganz heiß, zu gewinnen“, betonte Neuer. Dass die Bayern ihre nationale Dominanz mit dem 13. Double der Vereinsgeschichte weiter untermauern, will Leverkusen dagegen mit aller Macht verhindern. Zumal der letzte Titel ewige 27 Jahre zurückliegt. „Man lechzt nach einem Titel, man bekommt nicht jedes Jahr die Chance, entsprechend ambitioniert und gierig gehen wir da ran“, sagte Bender kämpferisch.  apa

Leserbriefe

Leserbriefe

Pensionsplitting:Männer, erwachetDas ist kürzlich eine neuerliche Ansage von der Frauenministerin, Frau Susanne Raab (ÖVP), da das bisherige, freiwillige Pensionssplitting, das es seit über zehn Jahren für Paare mit Kindern gab, sich als „Rohrkrepierer“ entpuppte.Wir Väter sollen auch Verantwortung übernehmen und die Pensionen teilen, lautet das Argument bei dem Pensionssplitting bei Kindern. Obwohl sich hier eigentlich der Staat von seiner Verantwortung drückt und Mütter mehr unterstützt bezüglich Anrechnung Pensionszeiten etc.Jetzt legt die Familienministerin noch eins drauf und kündigt auch ein vorerst „freiwilliges“ Pensionssplitting für Paare auch ohne Kinder an.Mit welchem Argument sollen wir Männer nunmehr hierfür auch noch Verantwortung übernehmen?An alle Männer da draußen: erwachet! Helmut Zeiner, LustenauÄnderung des

Leute

Leider very british

Popsängerin Ellie Goulding (33) hat den Umgang mit der Corona-Pandemie kritisiert.

Ende einer Ehe

Die Ehe von US-Schauspielerin Christina Ricci (40) steht vor dem Aus.

Politik

Unter Druck

Trotz Protests Hunderter Kunst- und Kulturschaffender wird die Budapester Universität für...

Ausgetauscht

Man hatte mit Veränderungen gerechnet, nun waren viele aber doch überrascht, dass in...

Spielberg alsRettungsanker

Frage & ANTWORT. Die Coronakrise ist eine Finanzkrise. Und trifft auch die Formel 1. Ohne Rennen gibt es keine Einnahmen. Wie überleben dann die Teams überhaupt, vor allem die kleinen?

Thema des Tages

Die gute, neue, sterile Welt?

Die Formel 1 zu Gast in Österreich ist eine großartige Sache. Aber das heißt nicht, dass man alles unterstützen muss, was rund um das Spektakel ge-, vor allem aber verboten wird.

Die Zungenverknotung

Geiz ist ja bekanntlich geil, aber noch viel geiler wäre es, wenn es weniger so hastige Werbung über Medikamente geben würde. Das denke ich mir immer, wenn allabends die lieben Damen und Herren und Kinder in der Flimmerkiste auftauchen und mir Mittelchen gegen Beschwerden aller Art – meistens hat es etwas mit dem Unterleib zu tun – ans Herz legen. Neuerdings wird da ein wahres Wunderelixier angepriesen, mithilfe dessen der Körperdurchlauf wieder optimal funktioniert, jetzt sogar mit 40 Prozent mehr Wirkkraft. Egal woran man laboriert, ein paar Tropfen Flutschi und schon strömen die Säfte wieder. Ganz so reißend ist der Absatz vom Flutschi-Zeugs aber wohl doch nicht, denn am...

Anschlag vereitelt

In Deutschland ging die Polizei mit einer Großrazzia gegen Neonazis vor: Die Gruppe soll...

Bewacht mit Argusaugen

Homeschooling-geplagte Eltern beobachten den Bildungsminister besonders argwöhnisch: Wie wird...

Grüne Machtworte

Nach vielen Vorschusslorbeeren als erste Ministerin mit jugoslawischen Wurzeln machte Alma...

Klima auf Schiene

Die Ministerin für das zentrale grüne Versprechen Klimaschutz hat im Windschatten der...

Uncategorized

Die Stille im Land

Angesichts der schweren Wirtschaftskrise nach dem Lockdown müsste sie eigentlich...

Formel-1-WM

Großer Preis von Österreich (3. bis 5. Juli)Red-Bull-Ring, Spielberg

U-Bahn ohne Fahrer

Mit dem ersten sogenannten X-Wagen haben Siemens und die Wiener Linien nun die erste fahrerlose...

Alm abgeriegelt

Im Pinzgau hat ein Landwirt den Weg zu seiner Alm mit einer Barriere versperrt.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.