Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Politik

„Empathie kann man nicht lernen“

Interview. Gabriele Fellner, Pflegedienstleiterin im Antoniushaus Feldkirch, über die Höhen und Tiefen des Berufs, Ausbildungs- und Gehalts­fragen, und warum sie nichts von Robotern hält.

Neuen Lebenswillen auf der Palliativstation gefunden

Vor fünf Monaten ging es dem lungenkranken Wilfried Lützkendorf (69) aus ­Hittisau schlecht. Die NEUE am Sonntag berichtete damals über ihn. Seither hat sich viel Positives in seinem Leben getan. Ein größeres Problem hat er aber immer noch.

Der Reiz der modernen Technologie

Vier Elektrobusse sind derzeit im öffentlichen Verkehr in Vorarlberg unterwegs. Die Techniker in der Postbus-Werkstatt in Wolfurt sorgen dafür, dass die Fahrzeuge stets gut in Schuss sind.

Den Gemeinden auf die Finger geschaut

Auch im Vorjahr hielten sich die Gemeinden nicht immer und überall an Recht und Gesetz. Die Bezirks­hauptmannschaften mussten vermehrt zur Prüfung ausrücken.

Tribuene

Meiningen

Nachbarn hören ExplosionAm Samstagmorgen haben in Meiningen Nachbarn einen Garagenbrand entdeckt. Sie hörten gegen 7.30 eine Explosion und alamierten die Feuerwehr. Es war zu einer heftigen Verpuffungsexplosion in der Garage gekommen, wodurch das Garagentor aus der Verankerung gerissen wurde. Die Bewohner dürften kurz zuvor in den Urlaub gefahren sein. Die Nachbarn eilten zu Hilfe und konnten das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit Feuerlöscher und Gartenschlauch in Schach halten. Die Feuerwehr konnte dann den Brand komplett löschen und entrauchte die Garage. Personen wurden keine verletzt, die Garage wurde jedoch schwer beschädigt. Die Brandursache war nach ersten Informationen noch unklar. Mathis Fotografie

Vorarlberg

Im Pferde-Paradies

Die Pferde auf der Alpe Wildgunten in Mellau sind den ganzen Sommer über im Freien und dürfen urlauben. Auf Wildgunten werden zudem Kühe, Kälber, Schweine, Ziegen und ein Hund gehalten.

Trotz Neustart noch Sorgen

Die Veranstaltungsbranche kommt wieder in Fahrt. Allerdings sind die Zeiten für die Verantwortlichen nicht nur rosig.

Der Wert der Arbeit

Überall ist der Fachkräftemangel eklatant. Selbst bei bester Bezahlung lassen sich keine Arbeitskräfte finden. Es gibt aber auch Branchen – und dazu zählen wohl auch der Bildungsbereich, der Kindergarten und die Volksschule –, in denen von pädagogischen Fachkräften erwartet wird, dass diese optimale Bildungsarbeit leisten, obwohl die Organisationen selbst wirkungsvolle Pädagogik verhindern.Dazu kommt noch, dass die Arbeit schlecht bezahlt wird, obwohl es als erwiesen gilt, dass kommende Generationen der wohl wichtigste Wirtschaftsfaktor sind und Investitionen in diesem Bereich die höchste Rentabilität für den Staat aufweisen. Die Überbürokratisierung und immer mehr Vorgaben vom Land für das Personal lassen die Mitarbeitenden verzweifeln. Für die Kinder wird versucht, beste Bedingungen zu schaffen. Das Bauen von Kindergärten allein reicht jedoch nicht, wenn sich darin nicht kleinere Gruppen, Top-Fachkräfte und beste Bedingungen auch für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wiederfinden. Wir lernen unseren Kindern, dass wir sie auf Augenhöhe begleiten und ihre Bedürfnisse aufmerksam wahrnehmen sollen. Pädagogische Fachkräfte jedoch müssen mit immer mehr Vorgaben, Beurteilungen und administrativer Arbeit zurechtkommen – ein Widerspruch. In einem solchen Umfeld vergeht Menschen die Lust an der Arbeit.  Symbolbild/apa

Blütenparadiese für die Bienen

Für das Leben von Wild- und Honigbienen ist es wichtig, dass vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst immer ausreichend Nahrungsquellen zur Verfügung stehen.

Aufbrechen und bereit sein

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Fürchte dich nicht, du kleine Herde! Denn euer Vater hat beschlossen, euch das Reich zu geben. Verkauft euren Besitz und gebt Almosen! Macht euch Geldbeutel, die nicht alt werden! Verschafft euch einen Schatz, der nicht abnimmt, im Himmel, wo kein Dieb ihn findet und keine Motte ihn frisst! Denn wo euer Schatz ist, da ist auch euer Herz. Eure Hüften sollen gegürtet sein und eure Lampen brennen! Seid wie Menschen, die auf ihren Herrn warten, der von einer Hochzeit zurückkehrt, damit sie ihm sogleich öffnen, wenn er kommt und anklopft! Selig die Knechte, die der Herr wach findet, wenn er kommt!Amen, ich sage euch: Er wird sich gürten, sie am Tisch Platz nehmen lassen und sie der Reihe nach bedienen. Und kommt er erst in der zweiten oder dritten Nachtwache und findet sie wach – selig sind sie. Bedenkt: Wenn der Herr des Hauses wüsste, in welcher Stunde der Dieb kommt, so würde er verhindern, dass man in sein Haus einbricht. Haltet auch ihr euch bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, in der ihr es nicht erwartet.Da sagte Petrus: Herr, sagst du dieses Gleichnis nur zu uns oder auch zu allen? Der Herr antwortete: Wer ist denn der treue und kluge Verwalter, den der Herr über sein Gesinde einsetzen wird, damit er ihnen zur rechten Zeit die Tagesration gibt?Selig der Knecht, den der Herr damit beschäftigt findet, wenn er kommt! Wahrhaftig, ich sage euch: Er wird ihn über sein ganzes Vermögen einsetzen. Wenn aber der Knecht in seinem Herzen sagt: Mein Herr verspätet sich zu kommen! und anfängt, die Knechte und Mägde zu schlagen, auch zu essen und zu trinken und sich zu berauschen, dann wird der Herr jenes Knechtes an einem Tag kommen, an dem er es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt; und der Herr wird ihn in Stücke hauen und ihm seinen Platz unter den Ungläubigen zuweisen. Der Knecht, der den Willen seines Herrn kennt, sich aber nicht darum kümmert und nicht danach handelt, der wird viele Schläge bekommen. Wer aber, ohne den Willen des Herrn zu kennen, etwas tut, was Schläge verdient, der wird wenig Schläge bekommen.Wem viel gegeben wurde, von dem wird viel zurückgefordert werden, und wem man viel anvertraut hat, von dem wird man umso mehr verlangen.Lukas 12, 32–48Liebe Leserin!

Leben

Die Tränen des Laurentius

Der wohl bekannteste Sternschnuppenstrom wartet nächste Woche auf Sternfreunde. Die Perseiden sind ergiebig und verlässlich. Einer religiösen Legende nach nennt man sie auch Laurentiustränen.

„Ich habe selbst auch gezweifelt“

Interview. Im Jänner gab die Bezauerin Elisabeth Kappaurer (27) nach 1401 Tagen Verletzungspause ihr Weltcup-Comeback. 2018 erlitt sie einen Schien- und Wadenbeinbruch, 2019 brach sie sich im argentinischen Ushuaia beide Beine. Am Montag fliegt die Riesentorläuferin für einen ÖSV-Schneekurs wieder nach Ushuaia. Ein Gespräch über Ziele, Limits und Schmerzen.

Wirtschaft

Beachvolleyball

Herren spielen um Platz dreiÖsterreichs Beachvolleyballer haben gestern beim europäischen Nations Cup am Wiener Heumarkt eine Medaillenchance vergeben, eine zweite ist noch aufrecht. Die ÖVV-Frauen unterlagen bei dieser Premiere einer Team-EM am Nachmittag Lettland nach 1:0-Führung 1:2, Gold holte sich durch ein 2:1 gegen Deutschland die Schweiz. Die rot-weiß-roten Männer unterlagen am Abend im Semifinale Italien 0:2, um die Bronzemedaille geht es heute um 13 Uhr gegen die Niederlande.  APA

Altach empfängt heute um 17 Uhr die Violetten aus Wien. Keine dankbare Aufgabe, aber wenigstens spielt die Musik zu Hause.

Garten

GLAUBEN

Jungbrunnen

Kürzlich habe ich Mick Jagger live erleben dürfen, und ich muss sagen: Alt-Werden ist in eine...

Ein Getriebener besiegt Alpe d’Huez

Hintergrund. Kommendes Wochenende findet in München im Rahmen der European Championships die Triathlon-EM statt. Der 23-jährige Bregenzer Leon Pauger geht am Samstag in der Eliteklasse an den Start. Seine Form stimmt.

Leserservice

Derby geht an Bezau

Im Hinterwälder-Derby feiert der VfB Bezau zu Hause gegen den FC Bizau einen furiosen 3:0-Heimsieg und beendet somit seinen Negativlauf.

Wissen

Der FCD wird ordentlich bedient

Die knapp eine Stunde in Unterzahl agierenden Dornbirner müssen sich nach einer 1:0-Pausenführung in Steyr mit 1:2 geschlagen geben.

Sport

Schmerzgrenze

Sie hat genug: Oksana Pokaltschuk trat zurück. Die Chefin von Amnesty International Ukraine protestierte gegen den Bericht ihres Arbeitgebers. Die Londoner Zentrale hatte dem ukrainischen Militär vorgeworfen, ohne Not Zivilisten zu gefährden, indem es sich in einigen Fällen in Wohngebieten verschanzt habe. Auch Präsident Selenskyj kritisierte den Bericht. Die russische Propaganda verbreitete ihn begeistert. Die souveräne Reaktion Kiews wäre gewesen, kühl eine Prüfung anzuordnen. Menschenrechte gelten universell; auch Opfer, die sich verteidigen, haben sie zu respektieren.Dass die Ukrainer empört sind, wird...

Verlorenes Vertrauen

Den Winter werden wir schon überstehen, es ist die Teuerung, die uns um die Ohren fliegt. Eine Minderheit hat der Politik den Rücken gekehrt, daraus darf keine Mehrheit werden.

Mattle statt ÖVP

Die mit schlechten Umfragewerten kämpfende Tiroler ÖVP kandidiert bei der September-Wahl mit...

Über Parteigrenzen hinweg

Ex-FPÖ-Vizekanzlerin Susanne Riess und der ehemalige ÖVP-Minister und jetzige EU-Kommissar Johannes Hahn haben in Salzburg geheiratet. Die Wüstenrot-Chefin führt nun mit Riess-Hahn ihren zweiten Doppelnamen. Früher war sie mit dem Tiroler Steuerberater Passer verheiratet. FOTO: david faber

Facebook-Sperre

Mit mehr als 300.000 Followern auf Facebook zählt Gerald Grosz unter Ex-Politikern zu den...

Kanzler im Sturm (im Wasserglas)

wiener parkett. Die ÖVP plane, Karl Nehammer auszutauschen, berichten mehrere Zeitungen. Ein Gerücht aus dem Sommerloch. Von Georg Renner

Zur Person

Hanno Lorenz ist stellvertretender Chef der wirtschaftsliberalen Agenda Austria.

Zweiter HSV-Sieg

Der Hamburger SV feierte in der zweiten deutschen Bundesliga einen 1:0-Heimerfolg gegen das...

Stadionrekord

Zur EM-Generalprobe hat Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger beim Austrian-Top-Meeting in Andorf...

Sechs Topzeiten in Silverstone

Der Franzose Johann Zarco (Bild) hat in Silverstone eine Duftmarke hinterlassen: Mit Streckenrekord fuhr er auf die Poleposition. Noch nie waren in Silverstone Runden unter 1:58 gefahren – beim Qualifying zum heutigen Grand Prix schafften das gleich sechs Fahrer. APA

Zverev leidet an Diabetes

Alexander Zverev (Bild) erklärte, seit vier Jahren an Diabetes Typ 1 zu leiden. Gleichzeitig gab er die Gründung einer Stiftung bekannt: „Ich will ein Vorbild sein für erkrankte Menschen, aber auch für Kinder, die noch vermeiden können, Diabetes zu bekommen.“ IMAGO

Deutschland

Frankfurt – FC Bayern 1:6 (0:5)Mönchengladbach – Hoffenheim 3:1...

England

Crystal Palace – Arsenal 0:2 (0:1)Fulham – Liverpool 2:2...

International

Pro & Kontra

Österreicher gut aufgelegt

Der Kampf um Platz zwei in der deutschen Bundesliga hat begonnen. Gregoritsch traf bei 4:0-Sieg von Freiburg gegen Augsburg. Onisiwo scorte doppelt. Dortmund schlug Leverkusen 1:0.

Zur Person

Barbara Blaha leitet das sozialliberale Momentum-Institut.

Das Projekt

Auf einer Grundfläche von acht mal zwölf Metern entstand auf einem Hanggrundstück ein...

Wohnen

Klug, schlicht, durchdacht

Auf einer Grundfläche von acht mal zwölf Metern hat sich ein Paar sein Traumhaus gebaut. Es besticht mit schlichter Eleganz.

Soll die OMV verstaatlicht werden?

Die Energiepreise galoppieren davon und führen zu einer Teuerung in nahezu allen Lebensbereichen. Da stellt sich unweigerlich die Frage, ob eine Verstaatlichung der Öl-, Energie- und Stromkonzerne Abhilfe verschaffen würde.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.