„Empathie kann man nicht lernen“

Gabriele Fellner ist eine Verfechterin der Pflegelehre.  Stiplovsek (5)

Gabriele Fellner ist eine Verfechterin der Pflegelehre.  Stiplovsek (5)

Interview. Gabriele Fellner, Pflegedienstleiterin im Antoniushaus Feldkirch, über die Höhen und Tiefen des Berufs, Ausbildungs- und Gehalts­fragen, und warum sie nichts von Robotern hält.

Von Jörg Stadler

joerg.stadler@neue.at

Sie sind seit vielen Jahren in der Pflege tätig. Eine psychisch und physisch sehr herausfordernde Tätigkeit. Können Sie den Beruf jungen Leuten guten Gewissens empfehlen?

Gabriele Fellner: Jemandem, der sich dafür interessiert, muss ich nichts empfehlen. Der kommt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.