Verfügbare Ausgaben:
Zoom
Textansicht einblenden

Sport

Schuldig, aber weiter im Amt

Oberstaatsanwalt Johann Fuchs wurde zu 72.000 Euro Strafe verurteilt. Er legte Berufung ein, Zeuge Christian Pilnacek schwieg vor Gericht.

Was ist da auf der Krim explodiert?

ANALYSE. Rund 200 Kilometer hinter der Front ging ein russischer Militärflughafen in Flammen auf. Ein Raketenangriff? Oder Sabotage? Militärexperte Gruber schätzt die Szenarien ein. Von Nina Koren

Nur nicht übersteuern

Das Geld fließt, aber das Vertrauen erodiert: Die Regierung hat ein massives Problem. Aber durch Schnellschussmaßnahmen wird es sich nicht wegzaubern lassen.

Beim Namen genannt

Diese Welt gibt Rätsel auf. Nicht selten wird man von all den Entwicklungen schlicht überrundet. In Deutschland erlaubt jetzt ein Verwaltungsgericht der kleinen Alexa, ihren Vornamen zu ändern. Die Eltern der 6-Jährigen aus Göttingen hatten 2016, als das Mädchen zur Welt kam, vermutlich nicht die allerbeste Idee. Zur Verteidigung lässt sich sagen, dass das gleichnamige Gerät von Amazon – ein „intelligenter“ Lautsprecher, der der Menschheit diesbezüglich wohl aushelfen soll – erst im Oktober 2016 erschienen ist. Kurzum: Alexa wurde fortlaufend gehänselt. Mitschüler, aber auch Wildfremde, die den Namen mitbekamen, riefen ihr andauernd Befehle zu: überaus „lustig“ dieser Einfältigen-Elchtest. Intelligenz ist nicht überall vorinstalliert. Das Gericht erkannte, dass das Mädchen „seelisch belastet“ ist und hielt fest: „Dieser Name ist nicht bloß dazu geeignet, einen Wortwitz zu bilden, sondern lädt dazu ein, beleidigende und erniedrigende Befehle zu erteilen.“ Bevor Sie fragen: „Siri“ als neuen Vornamen schlossen Alexas Eltern bereits aus. Thomas Golser

Politik

Musk verkauft wieder Aktien

Tesla-Chef Elon Musk (Bild) hat abermals im großen Stil Aktien des Elektroautobauers – diesmal im Wert von sieben Milliarden US-Dollar – verkauft. Damit wappnet er sich für den Fall, dass er im Rechtsstreit mit dem Kurznachrichtendienst Twitter unterliegt und zu der 44 Milliarden Dollar schweren Übernahme, von der er inzwischen nichts mehr wissen will, gezwungen wird. „Für den – hoffentlich unwahrscheinlichen – Fall, dass Twitter den Abschluss dieses Deals erzwingt und einige Kapitalpartner nicht mitziehen, ist es wichtig, einen Notverkauf von Tesla-Aktien zu vermeiden“, so Musk. AP

Coinbase tiefrot

Die größte US-Kryptobörse Coinbase ist angesichts des Kursrutsches bei Digitalwährungen wie...

Streit zwischen De Jong und Barca eskaliert

Der FC Barcelona möchte Frenkie de Jong (Bild) abgeben, der 25-jährige Niederländer will aber bleiben. Und jetzt mündet der Streit aktuell in einer Schlammschlacht. Der Spieler wirft dem Verein unter anderem „Erpressung“ vor. apa

Europa League

Gruppenphase: 8. September – 3. NovemberDie Gruppensieger

Tribuene

WM-Start früher

Die Fußball-WM in Katar soll einen Tag früher als geplant, also am 20. November mit der Partie...

International

Zur Person

Viktoria Schnaderbeck, geboren am 4. Jänner 1991 in Graz, aufgewachsen in...

Österreich

Hochzeit in der Provence

Sie sind seit 14 Jahren ein Paar, nun sagten Sie Ja zueinander: Der frühere US-Radstar Lance Armstrong (50) und die Yogalehrerin Anna Hansen (41) heirateten...

Besuchte Separatistengebiet

Russischen Medienberichten zufolge hat der US-Schauspieler Steven Seagal (70) das prorussische Separatistengebiet Donezk in der Ostukraine besucht.

Wirtschaft

Der Moderator steht fest

Als Gastgeber der 74. Primetime-Emmy-Gala am 12. September empfängt heuer US-Komiker und Schauspieler Kenan Thompson (44) die nominierten Schauspielstars sowie die besten Produzentinnen und...

Baur-Elf entzaubert die Egger

Der FC Wolfurt besiegt daheim den FC Egg klar mit 5:1. Bregenz ist nach einem 3:1 gegen die SCRA-Juniors neuer Leader. Die Dornbirner Teams schreiben erstmals an.

Leute

Betrug

FalschePolizistenDie Stadt Dornbirn warnt auf ihrer Webseite vor „falschen Polizisten“. Aktuell treten im Großraum Vorarlberg immer wieder Trickbetrüger auf, die sich am Telefon als Polizisten oder auch als englischsprechende Kriminalbeamte von Interpol ausgeben und mit unterschiedlichsten Lügengeschichten Daten oder Geld herauslocken wollen. Man sollte daher dubiose Telefonate sofort beenden, Fremden keinen Zugriff auf sein Mobiltelefon gewähren und niemals Bankdaten oder Vermögensverhältnisse preisgeben. Bei verdächtigen Wahrnehmungen am besten bei einer Polizeidienststelle zur Anzeige bringen. Landes­kriminalamt Vorarlberg: +43 59 133 80 3333. shutterstock/Symbolbild

Vorarlberg

E-Scooter: Was erlaubt ist und was nicht

Für E-Scooter-Fahrer gelten dieselben Regeln wie für Radfahrer. Das bedeutet: Es gibt keine Helmpflicht, man braucht keinen Führerschein und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 25 Stundenkilometer.

Kultur

Musik zum Wegdriften im Kunsthaus

Das „Konzert im KUB“ der Bregenzer Festspiele am Dienstag­abend wurde von Éna Brennan kuratiert, die an einem Musiktheaterstück für die Saison 2024 arbeitet.

Freizeit

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.