Deutsche Industrie wird vorsichtiger

Knapp 90 Milliarden Euro haben deutsche Unternehmen seit Ende 2020 in China inves­tiert. AFP

Knapp 90 Milliarden Euro haben deutsche Unternehmen seit Ende 2020 in China inves­tiert. AFP

Angesichts des Ukraine-Kriegs und des Streits um Taiwan wird China zunehmend zu einem Risikostandort, warnen Branchenvertreter.

Angesichts der Pekinger Drohungen gegen Taiwan und zunehmender politischer Spannungen wird die deutsche Industrie im Umgang mit China vorsichtiger. Eine Entkopplung hält Siegfried Russwurm, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), nicht für sinnvoll, doch ruft er die Unternehmen a

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.