Handel: Keine Einigung in dritter Runde

Beschäftigte im Handel müssen weiter auf ein Ergebnis der KV-Verhandlungen warten. STiplovsek

Beschäftigte im Handel müssen weiter auf ein Ergebnis der KV-Verhandlungen warten. STiplovsek

Ergebnisse bei den Kollektivverhandlungen für Handelsangestellte lassen auf sich warten. Es gibt Kritik am Angebot der Arbeitgeber. Am 22. November gibt es einen nächsten Versuch.

Beim Feilschen um den Kollektivvertrag (KV) in Österreichs Handel kam es auch in der dritte Runde zu keinem Ergebnis. Arbeitgeber und Gewerkschaft konnten sich nicht einigen, die Positionen sind noch zu weit auseinander. Der KV gilt für 430.000 Beschäftigte im Handel, davon sind 25.000 in Vorarlberg

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.