Tödlicher Unfall: Auto fuhr auf Radfahrer auf

Teilbedingte Geldstrafe wegen fahrlässiger Tötung: Hätte von Gegenverkehr geblendete Autofahrerin gebremst, wäre laut Urteil Auffahrunfall in Schlins vermeidbar gewesen.

Wegen fahrlässiger Tötung wurde die unbescholtene Angestellte mit dem Nettoeinkommen von 2100 Euro am Donnerstag am Bezirksgericht Feldkirch zu einer teilbedingten Geldstrafe von 6300 Euro (180 Tagessätze zu je 35 Euro) verurteilt. Davon beträgt der unbedingte, dem Gericht zu bezahlende Teil 2100 Eu

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.