Zwischen Asyldebatte und Migrationspolitik

In Deutschland drängt die Ampel-Regierung auf eine Reform des geltenden Einbürgerungsrechts. Die Union lehnt dies vehement ab. Die Wirtschaft beharrt auf Zuzug, weil sie Arbeitskräfte braucht.

Für Friedrich Merz war die Sache klar. „Die deutsche Staatsbürgerschaft ist etwas sehr Wertvolles, und damit muss man behutsam umgehen“, zeterte der CDU-Vorsitzende. Sein Generalsekretär Mario Czaja legte nach und klagte, der bundesdeutsche Pass werde wie im Schlussverkauf „verramscht“. Die Union we

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.