Arbeiten und Sterben für den Weltfußball

Hintergrund. Über der Fußball-WM 2022 in Katar liegt ein Schatten von Tausenden Toten. Amnesty International macht Druck auf Veranstalter und den Weltverband FIFA. Von Hubert Gigler

Suman Miah hatte den Großteil seines Lebens eigentlich noch vor sich. Ja, es türmte sich geradezu auf in Gestalt der Fußball-Weltmeisterschaftsstadien in Katar, an deren Errichtung der Bauarbeiter aus Bangladesch mit der Aussicht auf ein besseres Dasein mitwirkte. Doch der Aufbau einer schöneren Exi

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.