Karl brauste beim Auftakt als Dritter aufs Podest

„Ich bin unerwartet, wie jedes Jahr, im Training ganz vorne dabei“, sagte Vierfach-Weltmeister Benjamin Karl vor dem Weltcup-Auftakt der Parallelboarder in Cortina d’Ampezzo. Dass er schnell ist, bewies er auch im gestrigen Flutlicht-Riesentorlauf. Der 35-Jährige scheiterte im Halbfinale so wie in d

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.