Eine absolute Mehrheit der Bevölkerung im Land gehört einer der christlichen Kirchen an. Vor ihrem Gebet muss sich in diesen schweren Zeiten niemand fürchten. Auch nicht, wenn es im Hohen Haus stattfindet.

In Nordkorea oder Saudi-Arabien wäre das nicht passiert. In Wien aber versammelten sich Politiker jüdischen und christlichen Glaubens, um zu beten. Per Video zugeschaltet waren der Wiener Oberrabbiner und Vertreter von sechs christlichen Konfessionen. Sie dürfen das, weil in Österreich Religionsfrei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.