EU-Milliarden für Ungarn bleiben auf Eis

Zum ersten Mal in der Geschichte der EU wird der neue Rechtsstaatsmechanismus in die Tat umgesetzt: Ein Großteil der Gelder für Ungarn bleibt eingefroren.

Die Einsätze im Pokerspiel zwischen der EU und Ungarn waren hoch, zuletzt ging es um 13,3 Milliarden Euro. Nun ist das Spiel aus – und der Punkt geht an die Union. Die Botschafter der Mitgliedsländer einigten sich gestern darauf, einen Großteil der Mittel weiterhin nicht freizugeben; lediglich 1,2 M

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.