Sicherheitsgipfel nach Nacht der Gewalt

Mit pyrotechnischen Gegenständen und brennenden Sachen attackierte ein Mob in Favoriten zu Silvester die Polizei.

Rund 4000 Notrufe gingen in der Silvesternacht bei der Wiener Funkzentrale ein. Meist ging es um Sachbeschädigungen, Ruhestörungen, die von den Polizeistreifen rasch unter Kontrolle gebracht waren. Mit einer Ausnahme: der Krawall rund um den Reumannplatz in Wien-Favoriten.

Begonnen hatte es auch hier

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.