BEDMINSTER

Nach Rauswurf: Trump klagt Twitter, Facebook und Google

Donald Trump legt sich mit Twitter, Facebook und Google an.  AFP

Donald Trump legt sich mit Twitter, Facebook und Google an.  AFP

„Korruptes Zensurregime“: Ex-Präsident will seine Accounts wiederhergestellt sehen.

Der amerikanische Ex-Präsident Donald Trump will sich zu Twitter, Facebook und Youtube zurückklagen. Er fordere die rasche Wiederherstellung seiner Accounts, sagte der 75-Jährige am Mittwoch. Bei Face­book soll Trump noch mindestens bis Anfang 2023 gesperrt bleiben. Twitter sieht sogar gar keinen We

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.