Sogar nach Russland stiegen die Agrar-Exporte zweistellig

Deutschland bleibt wichtigster Exportmarkt für heimische Lebensmittel. Was trotz Sanktionen nach Russland ging.

Das von Inflation, Krieg und Lieferkettenproblemen geprägte Jahr 2022 lässt sich auch in der Außenhandelsbilanz der heimischen Agrar- und Lebensmittelbranche ablesen. Auf den ersten Blick stiegen Österreichs Agrar-Exporte im Vorjahr wertmäßig um satte 15,6 Prozent auf 16 Milliarden Euro. Noch stärke

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.