Tauschhandel im Netz boomt

Viele Kubanerinnen und Kubaner nutzen die steigende Verbreitung des Internets. AP Photo/Ramon Espinosa

Viele Kubanerinnen und Kubaner nutzen die steigende Verbreitung des Internets.

 AP Photo/Ramon Espinosa

Im krisengeschüttelten Kuba setzen die Menschen vermehrt auf den Tauschhandel. Dieser läuft mittlerweile digital ab.

Ich brauche Ibuprofen- und Paracetamol-Saft“, ploppt auf Telegram auf. „Es ist dringend, es ist für mein zehn Monate altes Baby.“ Der Appell in dem Messenger-Dienst erreicht rund 170.000 Mitglieder in Kuba, die hier suchen, was ihnen fehlt, und anbieten, was sie verkaufen wollen. Ob Telegram, WhatsA

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.