Die Hochpreisphase bei Strom dauert noch an

Zumindest bei Preissteigerungen könnte aber Höhepunkt erreicht sein. Zahl der Erneuerbaren-Anlagen steigt, sie lieferten 2021 aber weniger.

Die Pfeile zeigen nach wie vor nach oben: Laut der Österreichischen Energieagentur liegt der – bereits für November 2022 – errechnete Österreichische Strompreisindex (ÖSPI) um 16,8 Prozent über dem Oktober-Wert. Und um 342,2 Prozent über November 2021. Die Großhandelspreise steigen also weiter.

Beim

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.