„Dann wäre ich maßlos enttäuscht“

ÖBB-Vorstandsvorsitzender Andreas Matthä über Risiken für den Start der Koralmbahn 2025, Schmerzen bei Tarifen und das Ende des Merit-Order-Systems. Von Uwe Sommersguter

Wie geht es den ÖBB angesichts der explodierenden Strompreise?

ANDREAS MATTHÄ: Ein Drittel des Bahnstroms produzieren wir selbst, 20 Prozent werden in Partnerkraftwerken erzeugt. Den Rest kaufen wir über langfristige Verträge ein. Heuer haben wir preislich keinen Riesensprung, aber nächst

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.