Managerinnen bleiben in Österreich rar

Die Zahl der weiblichen Führungskräfte in börsennotierten Unternehmen erreicht zwar einen neuen Höchstwert – allerdings stieg sie um nur eine einzige Person.

Von Eva Gabriel

Ich habe lange gedacht, wir brauchen sie nicht und Frauen werden in Österreich auch so gut vorankommen. Mittlerweile bin ich für eine Quote. In den letzten 20 Jahren hat sich bei der Anzahl von Frauen in Führungspositionen nur wenig geändert“, sagt Herta Stockbauer, Vorstandsvorsitzen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.