„Die Konjunktur wird keinen Infarkt erleiden“

Die Sorge vor einem Gaslieferstopp bleibt, aber er wäre zu meistern. Das IHS sieht selbst für diesen Fall kein „apokalyptisches Szenario“.

Von Claudia Haase

Die erste gute Nachricht des Tages kam nicht vom Institut für Höhere Studien (IHS), sondern aus Deutschland, wo in der Früh nach zehn Tagen Pause tatsächlich russisches Erdgas in der zuvor angekündigten Menge durch die bis Mittwoch gewartete Gazprom-Pipeline Nordstream 1 gepumpt wur

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.