Die Gründe für den Schwächeanfall

ANALYSE. Zum ersten Mal seit 2002 liegt der Wechselkurs von Euro und Dollar wieder bei 1:1. Das liegt am Auseinanderklaffen der Geldpolitik, vor allem aber an den Rezessionsängsten in Europa. Das heizt die Inflation weiter an. Von Manfred Neuper

Die Geschichte der europäischen Gemeinschaftswährung Euro ist auch eine Geschichte der Verwerfungen. Stärke- und Schwächephase wechselten sich – gemessen am Dollar-Kurs – immer wieder ab. Der Euro wurde 1999 zuerst als Buchgeld und mit dem Jahreswechsel von 2001 auf 2002 schließlich auch als Bargeld

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.