Finanzmarktaufsicht

Jede zweite Strafanzeige wegen Kryptowährungen

Krypto-Bereich nach wie vor unreguliert, bis 2024 soll Europäische Gesetzgebung komme.

Die Hälfte aller Strafanzeigen der Finanzmarktaufsicht betrafen im Vorjahr den Verdacht auf kriminelle Machenschaften um Krypto-Assets. Dieser Bereich steht mit Ausnahme von Geldwäschekontrollen noch nicht unter der Aufsicht der Behörden, warnten die FMA-Vorstände Eduard Müller und Helmut Ettl am Di

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.