„Vollzeit wäre bei 30 bis 35 Stunden machbarer“

Katharina Mader beschäftigt sich mit geschlechtergerechter Wirtschaftspolitik. Sie spricht über Grenzen finanzieller Selbstbestimmung und verkürzte Arbeitszeit. Von Astrid Jäger

Finanzielle Selbstbestimmung – was haben Frauen in Hinblick auf diese selbst in der Hand?

KATHARINA MADER: Was wir selbst in der Hand haben, ist die Bildung. Da haben wir es geschafft, mit den Männern gleichzuziehen. Abgesehen davon sehe ich viele Grenzen bei dem, was wir selbst in der Hand haben. Un

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.