Voestalpine wie Phönix aus der Asche

Massive Nachholeffekte, hohe Marktpreise: Technologiekonzern lieferte das historisch zweitbeste Halbjahr ab. Autosektor belastet.

Von Claudia Haase

Es ist ein wenig wie der Aufstieg des Phönix aus der Asche: Nach dem mit Verlusten belasteten ersten Pandemiejahr steht der Voestalpine-Konzern in der Aufschwungphase der Industrie besser da als je zuvor. „Die Voestalpine wächst jetzt wieder“, sagt Konzernchef Herbert Eibensteiner a

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.