Rasche Einigung nicht in Sicht

In Sachen Kollektivvertrag wird es heute wieder ernst. Bei den Metallern geht es in die dritte Runde, doch sind die Positionen so weit auseinander, dass eine Einigung unwahrscheinlich ist. Für diesen Fall haben die Gewerkschaften PRO-GE und GPA mit bundesweit 1800 Betriebsräten Betriebsversammlungen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.