Evergrande ließ Frist verstreichen

Damit stieg wieder die Angst vor einem Kollaps.

Evergrande ließ am Freitag eine Zahlungsfrist für Anleihezinsen in der Höhe von 83,5 Millionen US-Dollar kommentarlos verstreichen, wodurch die Angst vor einem Zusammenbruch des hoch verschuldeten chinesischen Immobilienkonzerns neue Nahrung erhielt. Die Aktien des Konzerns brachen um zwölf Prozent

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.