In der Krise blüht der Anlagebetrug

Die Zahl der Fälle von Anlagebetrug nimmt stark zu, vor allem im Bereich der Kryptowährungen. Die Summe, um die Menschen geprellt werden, stieg auf im Schnitt 40.000 Euro.

Von Claudia Haase

Die Coronakrise hat zu einem Boom beim Anlagebetrug geführt. Die digitalen Kanäle sind beim Finden der Opfer heute das gängige Netz zum Abfischen von Millionensummen. Der schlimmste Betrugsfall brachte einem Anleger einen Schaden von rund 700.000 Euro. In dieser Höhe ein Ausnahmefal

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.