Kein Jahr für schwache Nerven

Ein historischer Absturz, eine tiefrote Bilanz, der glückliche Krisengewinner Semperit und Rekordnachfrage nach Finanzbildung: das Börsenjahr 2020.

Von Hannes Gaisch-Faustmann und Markus Zottler

Nichts für schwache Nerven, nichts für empfindliche Mägen: Das Börsenjahr glich einer Fahrt auf der Achterbahn. Als ob es am Ende noch eines Beweises bedurft hätte, reagierten die Kurse auf die Nachricht einer möglicherweise hoch ansteckenden Virus-Mutat

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.