Do&Co fehlt 80 Prozent seines Geschäfts

Massive Coronafolgen für alle Sparten des Caterers bringen 37 Millionen Euro Verlust.

Kaum Veranstaltungen, keine Reisen, ein am Boden liegender Flugverkehr und eingeschränkte Gastronomie. Sämtliche Branchen, die weltweit von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind, zählen für den an der Börse notierten Catering-Konzern Do&Co zum Kerngeschäft. Die Halbjahreszahlen sind katastrop

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.