Geldwäsche: Behörden als zahnlose Tiger

Die sogenannten Fincen Files bringen erneut Licht ins Dunkel internationaler Finanzströme und zeigen Schwächen der Kontrollorgane auf.

Von Roman Vilgut

Schon die Enthüllungen der Panama und Paradise Papers haben gezeigt, wie einfach illegale Geldmittel im internationalen Finanzsystem hin- und hergeschoben werden können. Nun zeigt ein neues Datenleck einen weiteren Baustein der internationalen Geldwäsche auf: die Schwäche der Behörde

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.