Mahnwache und weiterer Zwist bei Swarovski

Die Gesellschafterversammlung beim Kristallkonzern brachte nur bedingt Klarheit. Chefetage sieht „überwältigende Mehrheit“ für geplante Strukturreform, Gegner sehen eine Niederlage der Geschäftsführung.

Die Ausgangslage vor der mit Spannung erwarteten Gesellschafterversammlung beim Kristallkonzern Swarovski war verworren. Und das bleibt sie auch nach dem Treffen. Einbegleitet wurde die Zusammenkunft der 75 Gesellschafter am Hauptsitz in Wattens durch eine Mahnwache von rund 350 Beschäftigten. Die M

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.