AUA fliegt heuer tief in die Verlustzone

AUA-Chef Alexis von Hoensbroech. apa

AUA-Chef Alexis von Hoensbroech. apa

Horrorzahlen zum Halbjahr: Corona bescherte der Fluggesellschaft Austrian Airlines 265 Millionen Euro Verlust, fast 100 Millionen von April bis Juni.

Von Claudia Haase

Monatelang bestimmte das Tauziehen um die Rettung der AUA die Schlagzeilen, jetzt belegen auch die Zahlen, wie hart die Corona-Pandemie die österreichische Lufthansa-Tochter trifft – und warum das Rettungspaket die einzig mögliche Überlebenshilfe war. 265 Millionen Verlust machte di

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.