Wirecard: Flüchtiger Vorstand sieht sich als Sündenbock

Ex-Vorstand Marsalek dementiert Bilanzfälschung nicht. Weiterer Manager kooperiert mit Staatsanwaltschaft.

Seit Wochen ist der ehemalige Vorstand der Wirecard AG, Jan Marsalek, untergetaucht. Über den verschlüsselten Messengerdienst Telegram hat er sich bei einem Vertrauten gemeldet, wie das „Handelsblatt“ berichtet. Demnach dementiert der Österreicher die gegen ihn erhobenen Vorwürfe nicht. Er sieht sic

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.