Einigung in Milliardenhöhe

Die Übernahme von Monsanto hat Folgen für Bayer.  APA/DPA

Die Übernahme von Monsanto hat Folgen für Bayer.  APA/DPA

Der Chemiekonzern Bayer hat sich zu einer Zahlung im Rechtsstreit um den Wirkstoff Glyphosat und anderen Chemikalien bereit erklärt.

Bayer nimmt umgerechnet mehr als zehn Milliarden Euro in die Hand, um den Großteil seiner rechtlichen Probleme in den USA zu lösen. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern teilte am Mittwoch mit, sich mit zahlreichen US-Klägern auf Vergleiche geeinigt zu haben. Es geht vor allem um angebliche Krebsrisike

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.