Andreas Treichls scharfer Blick auf viel Geschichte

200 Jahre Sparkasse: Österreichs Top-Banker appelliert an die Menschen, der landläufigen Politik zum Trotz für ihre Pensionen zu sparen.

Von Claudia Haase

Im Licht von 200 Jahre Geschichte wird vieles relativ. Jammern über zu viel Bankenregulierung nach der Finanzkrise? „Blablabla.“ Andreas Treichl hat auch heute keine Samthandschuhe an. „Lächerlich“ findet er das Lamento, „wenn wir uns anschauen, dass die Bank zwei Weltkriege und ein

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.