Aus Öbib wird Öbag: So werden Staatsanteile künftig verwaltet

Gesetz für neue Staatsholding Öbag geht in Begutachtung. Privatisierungen „aktuell nicht angestrebt“.

Das angekündigte Gesetz zur Reform der Staatsholding ging am Freitag in Begutachtung. Die Österreichische Bundes- und Industriebeteiligungen GmbH (Öbib) wird in die Österreichische Beteiligungs AG (Öbag) umgewandelt. Dadurch soll wieder ein „aktives Beteiligungsmanagement“ aufgesetzt werden, so Fina

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.