Österreichs härtester Arbeitsplatz

Zehn Wochen steckte der Vortrieb im Koralmtunnel fast völlig fest. In harter Arbeit haben Mineure die Bohrköpfe nun aus dem Griff des Berges befreit: So geht es weiter.

Von Hannes Gaisch-Faustmann

Das Licht ist duster, die Luft staubig, der Lärm betäubend. „Das ist Knochenarbeit“, bestätigt ein Mineur, als die Bohrung für die nächste Sprengladung eine Pause einlegt. Mit Hacke, Schaufel und Meißel ringen die Arbeiter dem Berg Meter um Meter ab. Denn der hochmoderne T

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.