Aggressiver Appetit auf Nestlé

Der Einstieg eines US-Fonds macht Nestlé so wertvoll wie noch nie. Gleichzeitig könnte im Konzern bald ein schärferer Wind wehen.

Von Markus Zottler

Es war Anfang März, als die oberösterreichische Gewerkschaft vor Wut schäumte. Der Auslöser? Zu Beginn des Monats ließ der Nahrungsmittelgigant Nestlé wissen, seinen Produktionsstandort in Linz zu schließen. 127 Mitarbeiter brauchen damit ab spätestens März 2018 einen neuen Job. „A

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.