Baukonzern Porr wäre von WM-Aus in Katar betroffen

Katar war bisher attraktiver Platz für Großaufträge. Am Bau des Fußballstadions hängt für die Porr viel Prestige.

Nach der Isolierung des reichen Golf-Emirates Katar durch seine Nachbarstaaten – allen voran Saudi-Arabien – mehren sich inzwischen Zweifel, ob die Fußball-Weltmeisterschaft wie geplant 2022 über die Bühne gehen wird. Die Vorwürfe der Terrorfinanzierung wiegen nach Aussage des deutschen Unionsfrakti

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.