wien

Leitl fordert „Luft zum Atmen“

Eine „spürbare Entlastung bei Bürokratie“ fordert Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl von der Regierung. Die Betriebe bräuchten „Luft zum Atmen“. Er fordert das Aus des Kumulationsprinzips im Verwaltungsstrafrecht und Lockerungen beim Arbeitnehmerschutzgesetz. apa/hochmuth

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.