Angeklagt wegen Scheinrechnung

Es war brütend heiß im Schwurgerichtssaal, als gestern Heinrich Pecina am dritten Prozesstag zur Fairness Opinion beim Hypo-Anteilsverkauf an die BayernLB sein Geständnis bekräftigte: Hypo-Vorstand Josef Kircher habe verlangt, dass die VCP für das Honorar von 4,3 Millionen Euro drei Scheinrechnungen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.