Air Berlin weiterhin tief in den roten Zahlen

berlin. Nach dem Rekordverlust 2015 ist die deutsche Niki-Mutter Air Berlin zum Jahresbeginn tiefer in die roten Zahlen geflogen. Der Betriebsverlust (Ebit) weitete sich auf 172 Millionen Euro aus, nach einem Fehlbetrag von 160 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie die Verantwortlichen von Deutsc

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.