Was bedeutet die Erstreckung der Fälligkeit der Heta-Anleihen bis Ende 2023 für die Abwicklung und für die Gläubiger – und schützt sie bis dahin Kärnten vor einer drohenden Insolvenz?

ANTWORT: Die spätere Fälligkeit der Heta-Anleihen trifft die Gläubiger, weil es erst später Geld im Rahmen ihrer Quote gibt. Laut FMA-Bescheid können sie früher eventuell Zwischenerlöse aus der Heta-Abwicklung erhalten. Ob dann auch erst frühestens 2023 eine Insolvenz des Landes Kärnten möglich wäre

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.