Ein Ende mit finanziellen Schrecken

Die letzte Bilanz der Volksbanken AG weist ein Minus von 888 Millionen Euro auf – den Staat kostet ein Kapitalschnitt noch einmal viel Geld. Jetzt steht die Aufteilung der Bank bevor.

MARKUS ZOTTLER

Zunächst hatte die teilstaatliche Volksbanken AG (ÖVAG) ihre Bilanzvorlage für 2014 bereits vom 2. April auf den 24. April verschoben – dann wurde entschieden, auch die Pressekonferenz abzusagen und es bei einer Aussendung zu belassen. Diese hatte es freilich in sich.

Ihr letztes Bilanz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.