Gazprom legt Pipeline-Pläne auf Eis

Die milliardenschwere Erdgas- leitung „South Stream“ wird nicht gebaut. Russland stoppt das Projekt – offiziell wegen der „Blockadehaltung“ der EU. Österreich könnte um wichtige Aufträge umfallen.

Bei einem Türkei-Besuch am Montagabend in Ankara ließen Russlands Präsident Wladimir Putin und der Chef des staatlichen Gasversorgers Gazprom, Alexej Miller, die Bombe platzen: Die geplante Erdgas-Pipeline South Stream wird nicht realisiert. Grund dafür sei die Blockadehaltung Bulgariens und der EU,

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.