Bayern lassen Schelling kalt abblitzen

Frontalangriff aus München auf Verkauf der Balkan-Hypos. Ihre Abspaltung sei Vertragsbruch. Bayern fordern ultimativ 2,4 Milliarden zurück. Peschorn schweigt, ob Deal 2014 noch geht.

ADOLF WINKLER

Als hätte die Republik mit der Hypo Bad Bank „Heta“ nicht schon genug am Hals, droht jetzt auch der Verkauf der Balkan-Hypos zu platzen. Die BayernLB hat dazu nämlich auf völlige Blockade geschaltet. Und zwar nicht, indem sie ihre Zustimmung zum Verkauf an den US-Fonds Advent verweigert

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.