Geschmalzene Geldbußen bei Hypo Italien

Italiens Notenbank straft Ex-Hypo-Manager mit Geldstrafen von bis zu 380.000 Euro ab. Für ­Kranebitter & Co, die den Skandal anzeigten, wird Hypo berufen.

Die Summe von 88 Millionen Euro mussten die auf Schrott gestellte Hypo Leasing Italien und die Hypo Bank Italien an Kunden zurückzahlen. Zehn Jahre lang waren diese bei 50.000 Leasingverträgen mit überhöhten Zinsen übers Ohr gehauen worden. Die Staatsanwaltschaft Udine hat gegen fünf Ex-Manager stra

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.